49 Jahre im Dienst der Stadt

49 Jahre im Dienst der Stadt

Udo Reudenbach leitete nach mehreren Stationen zuletzt das Bürgerbüro. Am 15. Dezember geht er in den Ruhestand.

Leverkusen. Fast ein halbes Jahrhundert im Dienst der Stadt: Mit Udo Reudenbach tritt ein wahres Urgestein der Leverkusener Verwaltung in den wohlverdienten Ruhestand. Seinen letzten Arbeitstag hat er am 15. Dezember — am Donnerstag verabschiedete ihn Oberbürgermeister Uwe Richrath offiziell im Rathaus und überreichte die Entlassungsurkunde.

Im gesellschaftlich und politisch turbulenten Jahr 1968 begann Udo Reudenbach seine Laufbahn als Stadtinspektoranwärter bei der Stadt Leverkusen. Nach verschiedenen Stationen unter anderem als Verwaltungsleiter im damaligen Schulamt sowie in der Kämmerei übernahm er 1996 die stellvertretende Leitung des Büros Oberbürgermeister. Nach drei Jahren wechselte er als stellvertretender Fachbereichsleiter und Leiter der Abteilung Meldewesen zum Bürgerbüro. Hier übernahm er 2014 die Fachbereichsleitung.

In Erinnerung sind ihm dabei viele Wegbegleiter geblieben, etwa der ehemalige Stadtkämmerer Karl-Heinz Regeniter: „Ihm verdanke ich einige Höhepunkte als junger Oberinspektor, die mir unvergessen bleiben werden.“ Auch Rainer Häusler und Walter Mende hätten ihn geprägt.

Etwas Wehmut war beim Abschied schon dabei: „Ich denke heute natürlich auch an die vielen Kollegen, mit denen ich in den vergangenen 49 Jahren zusammenarbeiten durfte. Aber jetzt freue ich mich auf einen neuen Lebensabschnitt mit neuen Aufgaben“, sagte Udo Reudenbach.

Oberbürgermeister Uwe Richrath dankte ihm für seinen langjährigen Einsatz im Dienst der Stadt: „Mit ihm verlässt uns einer unserer erfahrensten Fachleute. Ich wünsche ihm für den wohlverdienten Ruhestand von Herzen alles Gute.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung