1. NRW
  2. Burscheid & Region

2000 Kinder setzen sich für die Umwelt ein

2000 Kinder setzen sich für die Umwelt ein

Vom 10. bis zum 16. Mai finden 54 verschiedene Aktionen statt. Neu ist ein Treff in der Kirchenkurve.

Burscheid. Die 17. Burscheider Umweltwoche steht in den Startlöchern. Vom 10. bis zum 16. Mai veranstalten die Stadt, die Bergischen Licht-, Kraft- und Wasserwerke (Belkaw), die Stadtwerke Burscheid, der Bergische Abfallwirtschaftsverband (BAV) und der Rheinisch-Bergische Kreis ein Fest für die Umwelt.

Rund 2000 Kindergartenkinder und Schüler können in diesem Jahr an 54 verschiedenen Aktionen teilnehmen. „Die Kinder waren immer die wichtigsten Akteure, das soll auch so bleiben“, sagt Uwe Graetke, Umweltbeauftragter der Stadt.

Neu ist ein Umwelttreff in der Kirchenkurve. Am Sonntag, 11. Mai, gibt es ein Bühnenprogramm mit Tänzen der Roten Funken Leverkusen, des Tanscorps Rut-Wiess Dabringhausen, des Tanzstudios Diwan El Shark und der TG Hilgen. Die Kita Kunterbunt, die Orchesterschule Burscheid, die Musikschule Burscheid und verschiedene Solokünstler musizieren auf der Bühne.

An einem Stand des Kreises können sich Eigenheim-Besitzer zu thermografischen Untersuchungen ihres Hauses beraten lassen.

Auch die Belkaw präsentieren sich beim Umwelttreff. „Wir sind in diesem Jahr 100 Jahre alt geworden und feiern das ganze Jahr mit den Kunden vor Ort“, erklärt Geschäftsführer Klaus Henninger. Stehroller, sogenannte Segways, sollen die Besucher anlocken.

Der BAV informiert über das Projekt Metabolon in Lindlar. Sechs Schulklassen sollen das Entsorgungszentrum besuchen. „Ich glaube, in NRW gibt es nichts Vergleichbares“, sagt BAV-Geschäftsführerin Monika Lichtinghagen-Wirths. Sie meint, dass Schüler heute über deutlich mehr Grundwissen verfügen — nicht zuletzt durch die Umweltwoche. „Auch das Bewusstsein in der Gesamtbevölkerung hat sich verändert“, stellt sie erfreut fest.

Innerhalb der Umweltwoche veranstalten die Belkaw ein Programm für Kindergärten unter dem Motto „Energie mit allen Sinnen erfahren“. Die Kinder lernen an verschiedenen Stationen, wie Strom funktioniert und wie man ihn sparen kann.

Am 12. und 15. Mai können Schüler des offenen Ganztags der Grundschule Dierath und der EMA-Schule in Hilgen mit dem Burscheider Imkerverein Kerzen aus Bienenwachs herstellen.

Die zweite Auflage der Umweltolympiade steht am 14. Mai an. Je 20 Schüler des Titelverteidigers Montanusschule, der Ernst-Moritz-Arndt-Schule und der Grundschule Dierath treten gegeneinander an. Die Kanu-Olympiasiegerin Nicole Reinhardt, die die Patenschaft der Olympiade übernommen hat, verleiht die Preise.

Zum Abschluss der Umweltwoche findet am 16. Mai der Umweltmarkt statt. Auf dem Programm stehen Puppentheater, Clownshow, ein Kindergarten-Umweltwettbewerb und eine Ballonshow. Auch die Handball-Elfen des TSV Bayer 04 Leverkusen bieten verschiedene Aktionen an.