1. NRW
  2. Burscheid und Region

Scheckübergabe: 18.000 Euro für die Kölner Gastroszene

Scheckübergabe : 18.000 Euro für die Kölner Gastroszene

Unter dem Motto „Wir halten zusammen“ sammelte die Cölner Hofbräu Früh je 2 Euro pro 100 Liter verkauftem Flaschenbier in den vergangenen Wochen ein. Jeder verkaufte Kölsch Kasten, jeder Sixpack und jede Flasche zählte dabei.

Insgesamt kamen so 18.290 Euro zusammen und die kommen jetzt Kneipen, Bars, Cafés, Brauhäuser, Restaurants und Clubs in Köln zugute. Jetzt übergab die Brauerei das Geld an die IG Kölner Gastro und an Klubkomm. „Die unbürokratische Hilfe der Cölner Hofbräu Früh, die unabhängig von den ausgeschenkten Bieren allen zugute kommt, ist ein tolles Beispiel, wie engagiert Unternehmen helfen können, die einmalige Vielfalt der Kölner Gastrolandschaft zu behalten“, Philipp Treudt, der bekannte Clubbetreiber und Festivalveranstalter sowie Gründungs- und Vorstandsmitglied der Klubkomm und der IG Kölner Gastro. „,Wir halten zusammen‘ ist für uns nicht nur Marketing“, ergänzt Dirk Heisterkamp, Ressortleiter Vertrieb und Marketing der Früh Brauerei, „sondern von der ersten Corona Stunde an die Verpflichtung, uns zu engagieren.“ Für ihn ist auch der Beitrag der Kölsch-Liebhaber wichtig, die den Erfolg der Aktion erst möglich gemacht haben.