1. NRW

Borussia bleibt in dieser Saison ungeschlagen

NRW : Borussia bleibt weiter ungeschlagen

Die Düsseldorfer bezwingen Neu-Ulm mit 3:0. Die geringsten Probleme hat Anton Källberg in der Eröffnungspartie.

(tino) Borussias Kristian Karlsson tänzelte, hüpfte von einem Bein auf das andere, machte sich locker. Doch so locker wie er nach außen tat, dürfte es in seinem Inneren nicht ausgesehen haben. Dem Schweden stand in der Begegnung der Tischtennis-Bundesliga gegen den TTC Neu-Ulm Lev Katsman gegenüber und der Borusse war der klare Favorit. Doch freiwillig überließ Katsman Karlsson keinen einzigen Punkt. Doch am Ende setzte sich der Favorit durch, genauso wie die Borussia die Oberhand über die Neu-Ulmer behielt. Der amtierende Meister bleibt damit verlustpunktfreier Tabellenführer, während der TTC im vierten Saisonspiel seine erste Niederlage einstecken musste. „Ulm steht nicht umsonst so weit oben in der Tabelle“, resümierte Borussia-Akteur Qiu Dang. „Jedes unsere Matches war umkämpft.“

So sieht das 3:0 zwar auf den ersten Blick souverän aus, aber die nackten Zahlen verraten die volle Wahrheit über den Spielverlauf nicht. Die Neu-Ulmer, die ja als Zweiter angereist waren, hatten ihre Chancen. Zwar nicht so viele in der Auftaktpartie, die Anton Källberg gegen Vladimir Sidorenko führte und die Källberg ungefährdet gewann, aber dann. Karlsson versuchte es zunächst ausschließlich mit seiner bekannten brachialen Angriffswucht, musste aber feststellen, dass Katsmann da mithalten kann. So setzte der Schwede immer wieder Akzente, in dem er etwas die Dynamik aus seinem Spiel heraus nahm und mit weicheren, dafür aber extrem genau gesetzten Bällen agierte. Die taktische Finesse und sein unbändiger Kampfeswille waren es, die dem Kraftpaket Karlsson schließlich zum Sieg verhalfen.

Auch Dang Qiu hatte seine liebe Mühe mit Ioannis Sgouropoulos. Zwar schien es, als ob der Borusse den Neu-Ulmer von der Platte fegen wollte, doch die 7:2 Führung im ersten Satz entpuppte sich rasch als Strohfeuer. Sgouropoulos kam besser ins Spiel und bot dem deutschen Nationalspieler einen entfesselnden Fight mit dem glücklicheren Ende für Qiu.

Beide Coaches hatten auf ihre jeweilige Nummer eins verzichtet. Bei den Borussen fehlte Timo Boll, beim TTC Tiago Apolonia. „Bei uns Borussen ist jedem klar, dass wir ab und zu auf Timo verzichten müssen. Wir drei sind stark genug, um auch ohne ihn zurecht zu kommen.“

 Anton Kälberg – Vldimir Sidorenko 3:0 (11:9, 11:5, 11:8); Kristian Karlsson – Lev Katsman 3:2 (10:12, 11:9, 11:7, 6:11, 11:4); Dang Qiu – Ioannis Scouropoulos 3:2 (10:12, 11:8, 7:11, 11:7, 11:6)