Bombenfund in Köln: 8000 Menschen müssen ihre Häuser verlassen

Entschärfung : Bombe in Köln entschärft - 8000 Menschen mussten ihre Häuser verlassen

In Köln wurde am Freitag eine Weltkriegsbombe gefunden. Nach mehreren Anläufen konnte die Bombe am Nachmittag entschärft werden.

Wegen der Entschärfung einer Weltkriegsbombe in Köln mussten etwa 8000 Menschen am Freitag kurzfristig ihre Häuser verlassen. Die Entschärfung wurde gegen 19.11 Uhr beendet. Das teilt die Stadt Köln Uhr auf der Plattform Twitter mit. Die Aachener Straße müsse allerdings für noch für ungefähr zwei Stunden gesperrt bleiben (Stand: 19.11 Uhr), da um die 300 Senioren und kranke Personen zurück in ihre Wohnungen oder Einrichtungen gebracht werden müssen, heißt es weiter.

Nach Angaben der Stadt gelang es dem Kampfmittelbeseitigungsdienst den Zünder beim zweiten Anlauf herauszudrehen.

Der Evakuierungsradius rund um den Fundort im Stadtteil Braunsfeld - westlich der Innenstadt gelegen - betrug 500 Meter und durfte während der Entschärfung nicht mehr betreten werden. Der Stadtbahn- und Busverkehr in dem Bereich musste eingestellt und der Luftraum gesperrt werden.

(red/dpa)