Innenstadt wird gesperrt: Bombenentschärfungen in Dortmund sorgen für Beeinträchtigungen in NRW

Innenstadt wird gesperrt : Bombenentschärfungen in Dortmund sorgen für Beeinträchtigungen in NRW

Die Entschärfung von vermutlich vier Blindgängern legt am Sonntag die Dortmunder Innenstadt lahm. Doch auch der Zugverkehr in NRW ist davon betroffen.

Gleich vier Weltkriegsbomben sollen am Sonntag in Dortmund entschärft werden. Etwa 14 000 Menschen müssen ihre Wohnungen verlassen. Neben Teilsperrungen des Hauptbahnhofes und Evakuierungen und zweier Kliniken und zweier Seniorenheimen ist auch der Bahnverkehr beeinträchtigt.

So entfallen auf der Strecke des RE6 (RRX) in Richtung Köln/Bonn die Halte Kamen, Dortmund Hbf, Bochum Hbf und Wattenscheid. Auf der gesamten Strecke ist mit Verspätungen zu rechnen. In Fahrtrichtung Minden entfallen die Halte Dortmund Hbf und Kamen. Ersatzhalte sind Dortmund-Hörde und Unna.

Auch im Fernverkehr kommt es zu Beeinträchtigungen. Es soll mit Verspätungen von bis zu 30 Minuten sowie Halteausfällen in Dortmund und Bochum zu rechnen sein. Die Deutsche Bahn will nach Möglichkeit Ersatzhalte in Wanne-Eickel oder Hamm (Westf) einrichten. Red

Informationen der Stadt Dortmund

Verkehrsmeldungen der Deutschen Bahn

Verkehrsmeldungen des Nationalexpress

Evakierung des Klinikviertels

Die Evakuierungszone im Dortmunder Klinikviertel. Am 12. Januar werden dort vier Blindgänger entschärft. Foto: Stadt Dortmund