1. NRW

Auf den Spuren der Rennfahrerlegende Michael „Schumi“ Schumacher

Auf den Spuren der Rennfahrerlegende Michael „Schumi“ Schumacher

Am Samstag ist auf dem alten Flughafen Butzweiler Hof die Motorworld mit der Michael-Schumacher-Sammlung eröffnet worden.

Köln. Das Ferrari-Rot ist die bestimmende Farbe auf der Empore des früheren Hangars am alten Flughafen Butzweiler Hof in Köln. In dieser Farbe strahlen die Formel-1-Wagen genauso wie die Helme und die Rennanzüge der ehemaligen Rennfahrerlegende Michael Schumacher. Dort wird die Karriere des siebenfachen Weltmeisters aus Kerpen gezeigt — vom Kart über den Formel-3-Wagen bis zum Silberpfeil-Mercedes mit dem sich der Star aus der Formel 1 verabschiedete. Die Boliden sind bis auf zwei Leihgaben Teil der privaten Sammlung von Michael Schumacher, der sich nach seinem folgenreichen Skiunfall 2013 immer noch in der Rekonvaleszenz befindet.

Zu besichtigen ist die Ausstellung ab Samstag in der neuen Motorworld im Kölner Stadtteil Ossendorf. Diese versteht sich als Zentrum für Oldtimer- und Sportwagenfans. Zu ihr gehören auf einer Fläche von 50 000 Quadratmetern Glasboxen für Sammlerfahrzeuge, Flächen für spezialisierte Händler, Shops und Werkstätten genauso wie ein Themenhotel mit Zimmern, in denen die Gäste ihr Fahrzeug quasi direkt neben dem Bett abstellen können. Das gesamte Gelände kann inklusive der Michael Schumacher-Private-Collection täglich bei freiem Eintritt besucht werden.

Die Motorworld im schwäbischen Böblingen verzeichnet jährlich 600 000 Besucher. Der Besuchermagnet in Köln dürfte klar die Sammlung des früheren Formel-1-Stars sein, die von der Managerin der Familie Schumacher, Sabine Kehm, kuratiert wurde. Zu ihr gehören neben den Originalfahrzeugen auch Erinnerungsstücke wie Trophäen, Rennanzüge, Helme, Handschuhe und Caps des erfolgreichen Formel-1-Fahrers.

Die Stücke reichen vom Kart bis zum Mercedes-Boliden aus dem Jahr 2012. Auch so manches besondere Erinnerungsstück findet sich in der Sammlung. Dazu zählt sicher die rote Perücke, mit der Schumacher und sein Ferrari-Team 2000 den wichtigen Gewinn der WM in der Formel 1 ausgelassen feierten. Natürlich gibt es dazu auch den passenden Rennwagen aus dem Jahr 2000. Ebenfalls mit den Unterschriften der Scuderia versehen ist ein Windkanalmodell — diese gab es als Geschenk nach Schumachers Beinbruch in Silverstone 1999. Es trägt die Aufschrift „Get well soon“ („Werde bald wieder gesund“).

Eröffnet wird die Motorworld mit einem Fest. Noch nicht fertiggestellt ist das V8-Themenhotel, das im Herbst eröffnen soll. Die Restaurants sollen bis zu den Sommerferien fertig sein. Am Wochenende werden zahlreiche Old- und Youngtimer auf dem Rollfeld zu besichtigen sein. Dort soll später eine Fokker an den früheren Flughafen erinnern. Los geht es heute und morgen jeweils um 10 Uhr.

motorworld.de