Kriminalität Anklage nach Messerattacke auf Disco-Parkplatz

Bielefeld · Auf dem Parkplatz eines Clubs wird ein 32-Jähriger niedergestochen. Nun ist ein 26-Jähriger angeklagt worden. Was geschah vor der lebensgefährlichen Attacke?

Nach einer lebensgefährlichen Messerattacke auf einen nun 33-Jährigen auf dem Parkplatz einer Diskothek im ostwestfälischen Spenge hat die Staatsanwaltschaft einen 26-Jährigen wegen versuchten Totschlags angeklagt. Der Deutsche soll bei der Tat vom 3. März mit einem Messer mit gebogener Klinge mehrfach auf sein Opfer eingestochen haben, wie die Staatsanwaltschaft Bielefeld berichtet.

Nach dem Clubbesuch war der Beschuldigte den Angaben der Ermittler zufolge mit einem Begleiter auf dem Parkplatz von zwei Männern ermahnt worden, um 1:30 Uhr nicht so laut zu sein. Daraufhin sollen die beiden Club-Besucher eine Auseinandersetzung begonnen haben. Dabei habe der 19-Jährige einem der Männer mehrere Faustschläge versetzt. Anschließend soll sich eine Rangelei entwickelt haben, in deren Verlauf der Angeklagte mehrfach zustach.

Einer der neun Stiche führte bei dem verletzten 33-Jährigen zu einem Lungenkollaps. Noch am Abend des Tattages wurde der Beschuldigte festgenommen und das Messer sichergestellt. Gegen den 19-jährigen Begleiter läuft ein gesondertes Strafverfahren.

© dpa-infocom, dpa:240620-99-470935/2

(dpa)