Tischtennis 1. Rollstuhl-Bundesliga: Abo-Meister Borussia nur in der Verfolgerrolle

(Red) In der 1. Rollstuhl-Bundesliga fällt am Samstag am vierten und letzten Spieltag die Entscheidung über die Meisterschaft in Deutschlands höchster Rollstuhl-Spielklasse. Und der Titelverteidiger Borussia Düsseldorf geht dabei, anders als in den Jahren zuvor, nicht als Tabellenführer, sondern als erster Verfolger in den alles entscheidenden Wettkampftag.

 Valentin Baus ist in 20 Spielen ungeschlagen.

Valentin Baus ist in 20 Spielen ungeschlagen.

Foto: RP/Ralph-Derek Schröder

Saisonziel der Düsseldorfer war von Beginn an, zum achten Mal in Folge die Krone des deutschen Rollstuhl-Tischtennis zu holen. Der Gastgeber TT Frickenhausen brachte dieses Ziel im Saisonverlauf allerdings gehörig ins Wackeln. Am zweiten Spieltag mussten die Düsseldorfer beim 2:3 gegen Frickenhausen die erste und bislang auch einzige Niederlage der Spielzeit 2023/24 hinnehmen. Das Team um Nationalspieler Thomas Brüchle führt mit zehn Siegen aus zehn Spielen und 20:0 Punkten die Tabelle an. Und sie dürfen im Erich-Scherer-Zentrum das große Saisonfinale ausrichten.

Die Düsseldorfer lauern in der ungewohnten Verfolgerrolle direkt dahinter mit zehn Erfolgen aus elf Spielen. Das Match der beiden Top-Teams steht auch noch aus, sodass die Titelfrage im direkten Aufeinandertreffen entschieden wird.

Die Borussia muss sich vor dem möglicherweise entscheidenden Spiel allerdings noch dem TuS Winterscheid und dem TTC Wiehl stellen, die Platz drei und vier in der Tabelle belegen. Rekordmeister Düsseldorf trifft um 10 Uhr zuerst auf Winterscheid und um 13 Uhr auf Wiehl, bevor es um 14.30 Uhr in der letzten Partie zum Showdown gegen Frickenhausen kommt.

Ein kleiner Vorteil liegt bei den Borussen, die im Gegensatz zum Gastgeber nur drei statt vier Spiele beim Saisonfinale absolvieren müssen. Personell sind beide Teams ausgezeichnet aufgestellt. Spitzenreiter der Einzelrangliste ist Valentin Baus, der in 20 Spielen ungeschlagen blieb. Frickenhausens Thomas Brüchle steht dicht dahinter mit 18:2 Siegen, gefolgt vom Düsseldorfer Thomas Schmidberger (13:1) und seinem Teamkollegen Sem Roelofs (15:5).

Aufstellung Düsseldorf: Valentin Baus (Alter: 28/Weltrangliste:2/Wettkampfklasse: 5), Thomas Schmidberger (32/2/3), Sandra Mikolaschek (26/1/4).

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort