A46-Unfall bei Neuss: Auto kracht in Lkw - Vater und Sohn (5) verletzt

Unfall auf A46 bei Neuss : Auto kracht in Lkw – Vater und Sohn (5) verletzt

Nach einem schweren Unfall auf der A46 bei Neuss ist ein 52-Jähriger aus Monheim mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht worden. Auch sein Sohn wurde verletzt.

Dramatische Rettungsaktion auf der A46: Ein Fünfjähriger muss nach einem Unfall behandelt werden, während Einsatzkräfte versuchen, seinen eingeklemmten Vater zu retten.

Autofahrer aus Monheim kracht mit hoher Geschwindigkeit auf Lastwagen

Was war passiert? Der 52-jähriger Autofahrer aus Monheim war am Montagabend gegen 23.20 Uhr mit seinem fünfjährigen Sohn auf der A46 in Richtung Neuss unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Grevenbroich-Kapellen und Neuss-Holzheim fuhr er mit hoher Geschwindigkeit auf einen Lastwagen auf. Das teilte die Polizei mit. Der Pkw verkeilte sich unter dem Sattelzug, so dass der Fahrer eingeklemmt und schwer verletzt wurde. Warum der Autofahrer nicht abbremste, sei laut den Beamten zunächst unklar gewesen.

Rettungsaktion dauert eine Stunde

Ersthelfer kümmerten sich um den fünfjährigen Sohn, der mit leichten Verletzungen in einem Krankenhaus behandelt werden musste. Die Rettung des eingeklemmten Vaters gestaltete sich schwieriger, erklärt die Feuerwehr Grevenbroich.

Der Anhänger des Lkws musste angehoben werden, damit Teile der Leitplanke entfernt werden konnte. Nach der einstündigen Rettungsaktion wurde auch der 52-Jährige in eine Klinik gebracht. Wie die Polizei mitteilt, schwebte der Mann zu dem Zeitpunkt in Lebensgefahr. Zu seinem Gesundheitszustand konnten die Beamten auf Nachfrage am Dienstagvormittag gegenüber unserer Redaktion keine Angaben machen.

Während der Bergungsarbeiten musste die Autobahn bis etwa 3 Uhr gesperrt werden. Der entstandene Sachschaden liegt bei ungefähr 20.000 Euro.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung