1. NRW

24.000 Bürger über 80 Jahren sind in im EN-Kreis terminberechtigt

Corona-Impfung : Terminvergabe im EN-Kreis gestartet

Bürger aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis über 80 Jahren können ab sofort Termine für die Corona-Impfung vereinbaren. 24.000 Menschen sind zunächst berechtigt.

Ab sofort können Menschen, die  80 Jahre und älter sind,  im Ennepe-Ruhr-Kreis Termine für ihre Corona-Impfung im Impfzentrum in Ennepetal vereinbaren. Der Startschuss für den Betrieb des Impfzentrums ist für Montag, 8. Februar, angekündigt.

Für Unsicherheit hatte zunächst die Frage nach dem  Kontingent des Vakzins gesorgt. Seit Ende vergangener Woche steht fest: 1264 Impfdosen stehen dem Ennepe-Ruhr-Kreis laut Land NRW wöchentlich zur Verfügung.

„Zwar hat die Kassenärztliche Vereinigung technisch und personell aufgerüstet. Allein aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis können 24 000 Bürger versuchen, einen Termin zu vereinbaren. Das kann und wird nicht ohne Probleme über die Bühne gehen“, erwartet Michael Schäfer, Leiter des Krisenstabs, Probleme bei der Vergabe. Wer geimpft werden möchte, muss impfberechtigt sein und einen Termin vereinbaren. In der ersten Phase sind dies Personen, die 80 Jahre oder älter sind. Alle Impfberechtigten haben ein Anschreiben erhalten.   Die Terminvereinbarung können auch Angehörige oder Vertrauenspersonen übernehmen. Um einen vollständigen Impfschutz zu gewährleisten, sollte neben dem Termin für die Erstimpfung ein weiterer Termin für die zweite Schutzimpfung vereinbart werden. Möglich ist dies telefonisch unter 0800/116 117 02 (täglich zwischen 8 und 22 Uhr) oder online unter

www.116117.de