Umbruch der Autobranche Politik hat keine Wahl mehr

Meinung | Berlin · Die Qual der Wahl: Entweder setzt man mit Macht Rahmenbedingungen für neue Technologien durch oder versucht mit Macht, den alten Automarkt am Leben zu halten.

Umsatzeinbußen der Autoindustrie setzen Politik unter Druck
Foto: ja/Sergej Lepke

Beim Kurznachrichtendienst Twitter machte am Dienstag ein Tweet der grünen Politikerin Renate Künast Karriere. Dort verlinkte Künast einen Text aus „Der Spiegel“ von 2013: „CSU-Generalsekretär Söder fordert Verbot von Autos mit Verbrennungsmotor ab 2020“ – sie tat das just an jenem Tag, an dem der heutige bayerische Ministerpräsident Söder angesichts des nächsten Autogipfels in Berlin inmitten der Corona-Pandemie eine Prämie forderte. Eine Prämie für die neue Generation von Verbrennern. In 2020, wohlgemerkt. Durchgesetzt hat er sich damit freilich nicht.