Der Klingelbeutel ist mehr als als ein Ritual

Meinung : Der Klingelbeutel ist mehr als als ein Ritual

Die Digitalisierung macht auch vor der Kirche und seinen Ritualen nicht Halt. Der digitale Klingelbeutel hält Einzug und wird bei Kirchenbesuchern wohl auch etwas verändern.

Die Kollekte der vergangenen Woche ergab 21,37 Euro. Wir danken Geberinnen und Gebern.“ Womöglich wird es solche krummen Minibeträge in den Abkündigungen der Gottesdienste künftig seltener geben, wenn der digitale Klingelbeutel Karriere macht. 

Kleinspenden finanzschwacher Kirchgänger sind aller Ehren wert. Aber sechs digital vorgegebene Geldbeträge könnten manchen Besucher auch daran erinnern, dass die Handbewegung zum Klingelbeutel kein symbolisches Ritual ist, sondern Ausdruck konkreter Hilfsbereitschaft für einen vorher festgelegten Spendenzweck. Eine Geldkarte als Zeichen der Großzügigkeit – nicht die schlechteste  Pointe.

Ein Kommentar von Ekkehard Rüger. Foto: ja/Sergej Lepke
Mehr von Westdeutsche Zeitung