Jugendtreff und Bandworkshops: „Meet Music“: Akkordeon-Orchester öffnet Probenraum

Jugendtreff und Bandworkshops : „Meet Music“: Akkordeon-Orchester öffnet Probenraum

Jugendliche können kostenlos in Bandworkshops hineinschnuppern. Spätere Mitgliedschaft erwünscht.

Tauchen wir kurz in die Bandgeschichte von „Silbermond“ aus Bautzen ein. Ihre Mitglieder lernten sich 1998 als Teenager bei einem musikalischen Jugendprojekt kennen. Heute füllen Stefanie Kloß (Jahrgang 1984, Gesang), Johannes Stolle (Jahrgang 1982, Bass), Thomas Stolle (1983, Gitarre und Klavier) und Andreas Nowak (1982, Schlagzeug) Arenen und Stadien. Ihre Musik schafft es in die Charts. Radio an. Silbermond singt. „Himmel auf!“

Eine Erfolgsgeschichte, die so und ähnlich vielerorts ihren Anfang genommen hat. Vielleicht kann die WZ in einigen Jahren eine ähnliche Geschichte lokal aufgreifen. Eine Band-Karriere, die am 2. Februar 2019 in St. Tönis ihren Anfang genommen hat. Im Vereinsheim des Akkordeon-Orchesters 1957 St. Tönis.

Vereinsvorsitzender Oliver Schieren und sein Team setzen 2019 die Idee von „Jugendtreff und Bandworkshops“ nach dem Motto „Meet Music“ um. Das heißt künftig an jedem ersten Samstagnachmittag im Monat, von 15 bis 18 Uhr, Türen auf im Vereinsheim, Corneliusstraße 25b. Die Einladung richtet sich an alle Jugendliche, die ihre freie Zeit dem Musikmachen widmen wollen. Ihr Instrument muss kein Akkordeon sein. Schieren: „Wir sind offen für alles, ob Schlagzeug, Keyboard, Saxofon, Querflöte...“

Flyer wird heute im Schulzentrum Corneliusfeld verteilt

An diesen Treff-Samstagen wird es Musikworkshops geben, „vom klassischen Einzelunterricht, über Gruppenproben bis hin zu Bandworkshops“, so der Flyer, den Schieren heute im Schulzentrum Corneliusfeld verteilen wird, dort, wo er auf viele interessierte Jugendliche hofft.

Das Vereinsheim der St. Töniser ist ideal für Musikprojekte. Genügend Räume sind da, das technische Equipment wie Gitarrenverstärker, Mischpult oder Mikros ebenfalls vor Ort.

Der neue Termin soll aber auch einem Jugendtreff gerecht werden. Schieren: „Wir stellen unsere Cafeteria zur Verfügung, Kicker und Tischtennisplatte stehen bereit.“

Das neue Projekt, mit dem der St. Töniser Traditionsverein neue und jüngere Mitglieder gewinnen möchte, wird in Kooperation mit Tommys Workshop aus Viersen angeboten. Qualifizierte Musikpädagogen werden vor Ort sein und die Jugendlichen in Zusammenarbeit mit den Gruppenleitern des Akkordeon-Orchesters betreuen.

„Wir brauchen die Jugend für unsere Vereinszukunft“, sagt Schieren. Er ist gespannt, wie und ob das neue Angebot angenommen wird. In den Grundschulen Hülser- und Schulstraße haben Projektangebote schon 16 Kinder zum Akkordeonspielen geführt. „Auch sie sind herzlich eingeladen, am ersten Samstag im Monat über die Schulprojekte hinaus in unserem Haus zu musizieren“, betont Schieren.

Die vereinseigene Band KölschTönis macht es vor, wie gut es klingt, wenn Musikbegeisterte mit unterschiedlichen Instrumenten miteinander auf der Bühne stehen und mehr und mehr Publikum für sich begeistern. Ein Silbermond-Titel könnte Tönisvorster Teenagern Anreiz zum Ausprobieren geben. „Mit kleinem Gepäck“ zum Jugendtreff.

Mehr von Westdeutsche Zeitung