Unternehmen Westdeutsche Zeitung

Unser Medienhaus: Wir über uns

Wir, die Westdeutsche Zeitung, stehen als regionales Unternehmen für Lokalkompetenz und erstklassigen Journalismus. Unser Fokus liegt dabei auf dem Geschäftsbereich der lokalen Medien. Die Menschen aus unserer Region bestimmen täglich unser Handeln.

Unternehmensverständnis

Wir sind ein unabhängiges, publizistisches Wirtschaftsunternehmen im Zentrum Nordrhein-Westfalens mit den Kernregionen Wuppertal, Krefeld, Düsseldorf. Unsere Strategien richten sich an regionalen Märkten aus und wirken sich auch auf die Unternehmensstruktur aus.

Die Standorte der WZ Foto: WZ

Standorte

Rund um unsere Kernstandorte Wuppertal, Krefeld und Düsseldorf erreichen wir mit den Lokalausgaben der Westdeutschen Zeitung täglich 302.000 Menschen. In Düsseldorf verlegen wir darüber hinaus seit über 50 Jahren erfolgreich den Düsseldorf EXPRESS. In unserem Medienhaus und den Standorten der Region arbeiten rund 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Wuppertal: Ohligsmühle 7-9, 42103 Wuppertal

Düsseldorf: Königsallee 27, 40212 Düsseldorf

Krefeld: Rheinstraße 76, 47799 Krefeld

Verbreitungsgebiet der WZ inklusive Düsseldorf Express Foto: WZ/NN

Geschäftsführung

Kersten Köhler, Geschäftsführer der Westdeutsche Zeitung GmbH & Co. KG, führt mit den operativ marktverantwortlichen Geschäftsführern der WZ Media GmbH Jochen Eichelmann, Björn Knippen und Jürgen Schneider sowie der publizistischen Einheit WZ Content GmbH, mit Chefredakteur Uli Tückmantel, die Geschäftsführung unseres Medienhauses. Gemeinsam treiben Sie das Unternehmen durch qualifizierte Neu- und Weiterentwicklungen unserer Produkte und Dienstleistungen voran. Mit einer marktorientierten und zentral unterstützten Matrixorganisation stehen wir für hohe Entscheidungskompetenz und kurze Entscheidungswege.

Historie

  • 2018: Implementierung eines neuen Redaktionssystems für konvergentes Publishing mit Relaunch von wz.de und der neusten Generation der WZ News-App
  • 2015: Start der WZ Con­tent GmbH als Redak­tion der Print- und Digi­tal-Pro­dukte der West­deut­schen Zei­tung und publi­zis­ti­scher Dienst­leis­ter für redak­tio­nelle Part­ner.
  • 2012: WZ digi­tal, die App für das E-Paper geht an den Start.
  • 1999: Start von wz-newsline.de (heute wz.de).
  • 1991: Lizen­z­er­werb für den Betrieb von Lokal­funk­me­dien.
  • 1973: Die Zei­tun­gen in Düs­sel­dorf, Kre­feld und Wup­per­tal erschei­nen zusam­men unter dem gemein­sa­men Ober­ti­tel „West­deut­sche Zei­tung“.
  • 1949: Die West­deut­sche Zei­tung erscheint erst­mals nach Kriegs­ende 1945 wie­der.
  • 1934: Kre­fel­der Gene­ral-Anzei­ger und Crefel­der Zei­tung erschei­nen unter dem gemein­sa­men Titel West­deut­sche Zei­tung.
  • 1903: Über­nahme des Düs­sel­dor­fer Gene­ral-Anzei­gers durch Wil­helm Girar­det.
  • 1887: Grün­dung des "Gene­ral-Anzei­ger für Elber­feld-Bar­men".
  • 1876: Grün­dung des "Gene­ral-Anzei­ger für Düs­sel­dorf und Umge­gend" und des "Gene­ral-Anzei­ger für Crefeld und Umge­gend".
Mehr von Westdeutsche Zeitung