1. Medienhaus
  2. Kontakt
  3. Lokalredaktion
  4. Krefeld

Stadtteile.: Kinder sollen Zukunft designen

Stadtteile. : Kinder sollen Zukunft designen

Eine Bauhaus-Tagung startet heute in Krefeld.

„Bauhaus Europa. Wie wollen wir leben? Designing The Future“ ist der Titel der ersten Europäischen Jugendkunstschultage in Nordrhein-Westfalen (NRW). Sie finden vom 4. bis 6. Juli in Krefeld statt. Der Bundesverband der Jugendkunstschulen und Kulturpädagogischen Einrichtungen (bjke) und die Landesarbeitsgemeinschaft Kulturpädagogische Dienste/Jugendkunstschulen (LKD) nehmen das 100-jährige Bauhaus-Jubiläum zum Ausgangspunkt für eine grenzüberschreitende kulturpädagogische Zukunftswerkstatt in der Bauhaus-Stadt Krefeld. Oberbürgermeister Frank Meyer eröffnet die Tagung am 4. Juli um 10.30 Uhr.

In enger Zusammenarbeit mit dem Europäischen Jugendkunstschulnetzwerk Arts4all sowie den Trägervereinen der Krefelder Jugendkunstschulen, Werkhaus und Bürgerinitiative rund um St. Josef, haben die Veranstalter Referentinnen und Workshop-Leiter aus neun verschiedenen Nationen zur Teilnahme gewonnen. 64 Fachleute aus Theorie, Praxis und Politik gestalten über 20 „Arts and Education Labs“, Fachvorträge, Exkursionen und Diskussionen für und mit den Teilnehmenden, die sich den drei Themenschwerpunkten: „Bauhaus in der kulturellen Bildungspraxis“, „Kulturpädagogische europäische Zusammenarbeit“ und „Jugendkunstschulen in Europa“ widmen.

Im Mittelpunkt der dreitägigen Fachtagung steht die ganz große Frage: Wie wollen wir leben im Bauhaus Europa? Konkret bedeutet dies etwa: Was können Einrichtungen der kulturellen Kinder- und Jugendbildung von den Ideen des Bauhauses lernen, um heutige Kinder und Jugendliche mit und durch Kunst und Kultur stark zu machen für ein selbstbestimmtes Leben in einer globalen, durch Migration, Digitalität, Flexibilisierung und Individualisierung geprägten Gesellschaft? Wie tragen insbesondere grenzüberschreitende Austauschprojekte dazu bei, eine verantwortliche europäische Bürgerschaft zu fördern, welche Rolle spielt dabei die EU-Jugendstrategie und welche Fördermöglichkeiten existieren? 

Am zweiten Tagungstag lädt die Stadt Krefeld ihre internationalen Gäste ab 18 Uhr im Südbahnhof zu einem Empfang ein. Anschließend diskutieren Jürgen Schattmann, Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes (MKFFI NRW), Christiane Lange (Verein MiK), Petra Kammerevert, Mitglied des Europaparlaments (MdEP) und Kurt Eichler (LKD) im Rahmen des WDR-3 Forums zum Thema „(Alb)Traum Europa. Wie wollen wir leben?“.

Vorher werden Exkursionen die Teilnehmer in die Häuser Esters und Lange, ins Kaiser-Wilhelm-Museum und den Schütte-Pavillon führen. Die ersten europäischen Jugendkunstschultage NRW 2019 werden vom MKFFI, vom Fonds Soziokultur und von der Stadt Krefeld gefördert.

Programm und Anmeldung:

 lkd-nrw.de