Leichlingen Sternsinger ziehen durch die Stadt

Drei Könige unterwegs : Die Leichlinger Sternsinger bereiten sich auf ihren Einsatz vor

Unter dem Motto „Wir gehören zusammen – in Peru und weltweit“ sammeln die Drei-Königs-Sänger Spenden für Kinder in Not.

Bei Wind und Wetter, von Tür zu Tür: Nach Weihnachten bis 6. Januar ziehen die Sternsinger der Katholischen Kirchengemeinde St. Johannes Baptist und St. Heinrich erneut durch die Straßen der Stadt. Sie kommen immer in kleinen Gruppen, oft zu viert, überwiegend auf Einladung in die Häuser. In den Gewändern der Heiligen Drei Könige bringen sie den Segen für das neue Jahr, singen und sammeln Geld für Kinder in Not. Das 61. Dreikönigssingen steht unter der Überschrift „Wir gehören zusammen – in Peru und weltweit“.

Damit machen die Sternsinger - gemeinsam mit den Trägern vom Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) - darauf aufmerksam, welche Schwierigkeiten Kinder mit Behinderung im Alltag haben, ganz besonders dann, wenn sie in Entwicklungs- oder Schwellenländern leben.

55 Helfer ziehen
durch die Straßen

55 kleine und große Helfer haben sich diesmal zur Teilnahme bereit erklärt. In der Vorwoche durften sie im Pfarrheim an der Ludger-Kühler-Staße bereits ihre Umhänge samt Kopfbedeckung aussuchen oder ihre eigene Krone basteln. Am Beispiel einer Einrichtung für behinderte Kinder im Armenviertel von Lima sahen sie einen Film, in dem aufgezeigt wurde, wie Inklusion mit Unterstützung durch Spenden aus der Sternsingeraktion gelingen kann. Später übte Kantorin Pia Gensler verschiedene Lieder wie „Stern über Bethlehem“ mit den Kindern und Jugendlichen ein. Aber auch das neue Lied „Du schickst uns als Boten aus“ wurde gesungen. Diakon Armin Dorfmüller informierte über den Umgang mit Weihrauch, den einige Gruppen bei sich haben werden, und betonte die Wichtigkeit der Helfer, von denen es nicht genug geben könne. „Die großen und kleinen Akteure darunter in diesem Jahr rund 20 Neulinge leisten unserer Gemeinde einen riesengroßen Dienst.“ Zugleich würden sie aber nicht nur den Armen in der Welt helfen, sondern auch den Leichlinger Bürgern. „Viele Familien, vor allem ältere Menschen, freuen sich auf den Besuch und warten schon sehnsüchtig auf die vielleicht einzigen Gäste des Jahres.“

In den letzten drei Jahren konnten die Sternsinger weltweit 187 Projekte für Kinder mit Behinderung unterstützen. Alleine im Vorjahr hatten sich insgesamt 300 000 Mädchen und Jungen sowie 90 000 Begleitende beteiligt und fast 49 Millionen Euro gesammelt. „Seit Jahren konnten wir das Ergebnis ständig steigern“, berichtet Dorfmüller über die Spenden. Der Wortgottesdienst mit Segnung und Aussendung in St. Johannes Baptist beginnt am Donnerstag, 27. Dezember, um 16.30 Uhr.