Leben mit der Diagnose Demenz

Leben mit der Diagnose Demenz

Ein Forscherteam sucht Teilnehmer für eine Studie.

Die Diagnose Demenz bedeutet für viele Menschen, dass das Lebensgefüge aus den Angeln gehoben wird. Bewährte Routinen des alltäglichen Miteinanders und der Verständigung verlieren ihre Wirkung. Hierzulande leben zwei Drittel der Menschen, bei denen Demenz diagnostiziert wird, mit ihren Angehörigen zu Hause. „Angehörige“, das sind Ehe- oder Lebenspartner, Kinder oder Freunde, die sich soweit es geht der Aufgabe stellen, nach der Diagnose Demenz bestmöglich den Alltag gemeinsam fortzusetzen.

Um über das Leben dieser Menschen wissenschaftliche Erkenntnisse zu erzielen, sucht das Team um den renommierten Soziologen und Kommunikationswissenschaftler Jo Reichertz männliche und weibliche Forschungsteilnehmer aus dem Raum Krefeld, in deren Leben die Diagnose Demenz eingetreten ist

Es geht um eine sozial- und kommunikationswissenschaftlich angelegte Studie zum Thema „Kommunikation und Demenz“. Die Teilnehmer müssen bereit sein, eine Forscherin wiederholt an diesem Lebensalltag teilnehmen zu lassen und durch Forscher Daten produzieren und aufzeichnen zu lassen.

Wer interessiert ist, kann sich an Jo Reichertz wenden. Sie E-Mail-Adresse ist: Jo.Reichertz@kwi-nrw.de.