Wuppertaler ist neuer Deutscher Meister im Poetry Slam

Wuppertaler ist neuer Deutscher Meister im Poetry Slam

Wuppertal. Jan Philipp Zymny hat schon als Grundschüler mit einem Roman angefangen, der "noch in irgendeiner Schublade liegen muss". Er schrieb immer weiter, zeigte die Texte aber niemanden - bis er 17 Jahre alt war.

Da begeisterte ihn die Veranstaltungsform des Poetry Slams, bei dem Autoren selbstverfasste kurze Texte präsentieren und eine Publikums-Jury einen Sieger kürt.

2010 stand er in Wuppertal erstmals auf der Bühne, gewann auf Anhieb den zweiten Platz bei zwei Bewerbern und legte aus dem Stand eine Blitzkarriere hin: 2011 später wurde er Wuppertaler Stadtmeister, seit zwei Wochen ist der 20-Jährige neuer Deutscher Meister.

Wir sprechen mit Jan Philipp Zymny über seinen fein entwickelten Sinn für Unsinn, Kulturthemawarum er lieber surrealistisch als realistisch schreibt ("was es in der Realität gibt, muss ich ja nicht noch mal beschreiben") und warum er sein Traumstudium Physik wieder aufgegeben hat.

Das gesamte Interview mit Jan Philipp Zymny lesen Sie in der Freitagsausgabe der "Westdeutschen Zeitung"

Mehr von Westdeutsche Zeitung