Vorverkauf für Parookaville 2020 startet - Aftermovie feiert Premiere

Festival : Vorverkauf für Parookaville 2020 startet - Aftermovie feiert Premiere

In diesem Jahr werden die Tickets ohne vorherige Registrierung in den Verkauf gehen. Veranstalter erwarten erneut einen Ansturm.

Vor gut zehn Wochen haben sich die Stadttore von Parookaville auf dem Flughafengelände in Weeze für ein Jahr geschlossen. Jetzt können die 210 000 Festivalbesucher erneut in die Welt von Bass, Bier und Glitzer abtauchen. Denn am Donnerstag, 3. Oktober, feiert der offizielle Aftermovie Premiere im Internet. Er knüpft an die zehnteilige Festival-Serie „Parookaville Unchained“ an, der in den vergangenen zweieinhalb Monaten wöchentlich mit Erinnerungen an das Festivalwochenende aufwartete.

Doch damit nicht genug: Denn am Sonntag, 6. Oktober, 12 Uhr, gehen die Karten für die Parookaville-Edition 2020 – 17. bis 19. Juli – in den Verkauf. Die Veranstalter rechnen nach eigenen Angaben mit einem massiven Andrang. Auch in den Vorjahren waren fast 90 Prozent der Tickets binnen weniger Stunden ausverkauft. Neu ist in diesem Jahr, dass die Visa genannten Tickets in allen Kategorien zeitgleich und ohne vorherige Registrierung in den Verkauf gehen. Neben den Tages- und Wochenend-Visa sowie Comfort-, Deluxe- und Hotel-Paketen wird es auch die in diesem Jahr eingeführten und extrem beliebten Stellplätze für Caravans und Wohnmobile wieder geben. Die Preisspanne reicht von 95 Euro für ein Tagesticket bis zu 3598 Euro für ein Deluxe Camp Paket.

Norbert Bergers, Mitorganisator von Parookaville erklärt: „Durch das rasante Wachstum in nur fünf Jahren sind die Verkaufsstarts für unseren Ticketdienstleister immer eine technische Herausforderung. Inzwischen sind die Serverkapazitäten aber so groß, dass die Fans ohne Pre-Registration direkt zu den Tickets gelangen können. Hier gilt es auf jeden Fall wieder schnell zu sein! Wir erwarten, dass die beliebtesten Kategorien am Sonntag binnen Stunden vergriffen sein werden.“

Bernd Dicks, ebenfalls Mitorganisator, freut sich auf die sechste Auflage von Parookaville im nächsten Jahr und über den Erfolg der Mini-Serie, die inzwischen fast eine Million Streams verzeichnen konnte: „Das zeigt wieder mal die große Innovationskraft, die in Parookaville und unserem Team steckt.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung