Verschollene Märchenoper „Gänseliesel“ wiederentdeckt

Verschollene Märchenoper „Gänseliesel“ wiederentdeckt

Kassel. Die Orchesterfassung der „Gänseliesel“-Märchenoper ist auf einem Dachboden der Universitätsbibliothek Kassel wiedergefunden worden. Das Stück der Komponistin Luise Greger (1862-1944) galt seit Jahrzehnten als verschollen, teilte die Bibliothek am Dienstag mit.

Eine Bibliothekarin sei auf das handgeschriebene Bündel in einem Stapel Drucknotenblätter aufmerksam geworden.

Durch den Fund könne die Oper, die 1933 in Baden-Baden uraufgeführt wurde, nun komplett rekonstruiert werden, hieß es. Zuvor lagen lediglich ein Klavierauszug sowie der Text zu dem Stück von Emilie Riedel (1861-1945) vor.

Die Notenblätter kamen wahrscheinlich als Geschenk in die Bibliothek. „Sie stammen womöglich von einem verstorbenen Musiklehrer oder Musiker der Stadt Kassel“, sagte Brigitte Pfeil, Leiterin der Sondersammlung der Universitätsbibliothek. Aus Personalmangel seien die geschenkten Noten nicht früher gesichtet worden. dpa

Mehr von Westdeutsche Zeitung