1. Kultur
  2. Musik

Countrysänger Kevin Sharp mit 43 gestorben

Countrysänger Kevin Sharp mit 43 gestorben

New York (dpa) - Der Countrysänger Kevin Sharp ist tot. Er ist am späten Samstagabend (Ortszeit) im Alter von 43 Jahren in Fair Oaks in Kalifornien gestorben, wie es von seinem Management hieß. Als Todesursache wurden die Folgen einer Magenoperation und Verdauungsprobleme genannt.

Sharp machte schon als Schüler Musik. Als er etwa 20 war, wurde bei ihm ein Knochentumor diagnostiziert. Er besiegte den Krebs aber und trat künftig nicht nur als Sänger, sondern auch als Motivator auf. Sein größter Erfolg als Sänger war die Countryversion des R&B-Songs „Nobody Knows“. Sein 1997 veröffentlichtes Debütalbum „Measure of a Man“ war ein Hit, er konnte aber nie wieder daran anschließen.

Geprägt durch seine eigene Krankheit war Sharp sehr aktiv in der „Make a wish“-Stiftung, die lebensbedrohlich erkrankten Kindern besondere Wünsche erfüllt, etwa die Begegnung mit einem Star oder der Flug in einem Polizeihubschrauber. „Ein Vermächtnis kann nicht einfach so gemacht werden, aber Du, mein Freund, hast es viele Male verdient“, hieß es von Freunden und Familie auf seiner Website. „Es gibt auf der ganzen Welt Menschen, die ein besseres Leben leben durften, weil Du sie inspiriert hast.“