Schauspiel „Jedermann“ in Weimar mit Thieme als Tod

Weimar · Nicht Salzburg, sondern Weimar: In Hugo von Hofmannsthals Jubiläumsjahr wird der Theaterklassiker „Jedermann“ mit bekannten Gesichtern in der Klassikstadt zu sehen sein.

Für den «Jedermann» tritt der 75-jährige Thomas Thieme in seiner Heimatstadt noch mal auf die Bühne. (Archivbild)

Für den «Jedermann» tritt der 75-jährige Thomas Thieme in seiner Heimatstadt noch mal auf die Bühne. (Archivbild)

Foto: Candy Welz/dpa-Zentralbild/dpa

Ein „Jedermann“ mit prominenter Besetzung kommt in Weimar auf die Bühne: Auf den Terrassen des Weimarhallenparks wird bei der Inszenierung des Klassikers Julian Weigend in der Hauptrolle zu sehen sein. Der Schauspieler ist bekannt aus der ARD-Krankenhausserie „In aller Freundschaft“. Der Weimarer Schauspieler Thomas Thieme („Das Leben der Anderen“) wird den Tod geben. Auch die frühere RTL-Wohnexpertin Tine Wittler sowie Michaela Schaffrath und Ralph Morgenstern sind laut Veranstalter dabei. Sechs Open-Air-Inszenierungen sind im Juli in Weimar geplant (11./12./13.7. sowie 18./19./20.7.).

Im „Jedermann“ von Hugo von Hofmannsthal beginnt ein Reicher angesichts des Todes an seiner Geldgier zu zweifeln. Das Stück ist seit mehr als 100 Jahren der Auftakt der Salzburger Festspiele. 2024 gilt als Jubiläumsjahr von Hofmannsthals: Der Schriftsteller wurde im Februar vor 150 Jahren geboren.

© dpa-infocom, dpa:240707-930-166319/1

Vielen kennen ihn aus seinen Rollen in Fernsehserien: Julian Weigend.

Vielen kennen ihn aus seinen Rollen in Fernsehserien: Julian Weigend.

Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/ZB
(dpa)