1. Kultur

Gesänge wie aus einer anderen Welt​

Klassik : Gesänge wie aus einer anderen Welt

Gregorian Grace präsentieren Musik im Stil des klassischen gregorianischen Chorals.

Mit viel Anmut, fast ehrfürchtig, zelebriert das neunköpfige, meisterhafte Ensemble den Gregorianischen Choral – eine christliche Gesangstradition, die seit der Antike überliefert wurde. Der Chor besteht aus renommierten Künstlern und Sängern mit jahrelanger Konzerterfahrung. Die Besucher werden eingefangen von wundervollen Klängen und Stimmen, die mal geheimnisvoll, mal schier überwältigend ertönen. Die Sänger sind in schlichte Mönchsgewänder gekleidet.

Das sakrale Ambiente bietet den passenden eindrucksvollen Rahmen. Dargeboten werden überlieferte einstimmige traditionelle Kirchengesänge in lateinischer Sprache und gregorianisch interpretierte Welthits unserer Zeit. Leonard Cohens Hallelujah, Knockin‘ on heaven‘s door von Bob Dylan und Tears in Heaven von Eric Clapton sind nur einige der Stücke, die vom Dirigenten Pawel Glowinski umkomponiert wurden und auf faszinierende Weise unter die Haut gehen.

Teils begleitend und teils mit Solo-Auftritten begeistern der weltbekannte Musiker und Komponist Prof. Boguslaw Grabowski an der Orgel und der mehrfach international ausgezeichnete Saxophonist Dr. Maciej Sikala. Gregorian Grace bietet Ihnen ein einzigartiges und sehr emotionales Chorerlebnis, eine Zeitreise des gregorianischen Gesangs von der Antike bis in die Gegenwart. Lassen Sie sich einen Abend lang bis ins Tiefste verzaubern.

Zu sehen am 9. Oktober um 15 Uhr in der Stadthalle Neuss sowie am 16. Oktober um 15 Uhr in der Red Box Mönchengladbach. Karten unter

www.wz-ticket.de