Umweltdoku: „Mitgift - Ostdeutschland im Wandel“

Umweltdoku: „Mitgift - Ostdeutschland im Wandel“

Berlin (dpa) - Zu Beginn des Jahres 1990, unmittelbar nach dem Mauerfall und ein halbes Jahr vor der Wiedervereinigung, hält der Filmemacher und Kameramann Roland Blum seine Eindrücke der sich so schnell verändernden DDR fest.

Er filmt ein Land kurz vor dem ökologischen Kollaps - starke Luftverschmutzung, Smog und vergiftete Gewässer. Im Zuge der friedlichen DDR-Revolution aber melden sich auch verstärkt Gruppen zu Wort, die eine bessere Umwelt fordern für sich und ihre Kinder.

In den Jahren 2000 und 2013 hat Regisseur Blum die fünf neuen Bundesländer erneut mit seiner Kamera bereist. Die Deutsche Film- und Medienbewertung (FBW) hat für seine Langzeit-Doku das „Prädikat wertvoll“ vergeben.

(Mitgift - Ostdeutschland im Wandel, Deutschland 2014, 96 Min., FSK ab 0, von Roland Blum)

Mehr von Westdeutsche Zeitung