1. Kultur
  2. Film

„Le Weekend“: Melancholie und britischer Humor

„Le Weekend“: Melancholie und britischer Humor

Berlin (dpa) - Ein älteres Paar, die Kinder aus dem Haus, das berufliche Karrieerende naht: Nick (Jim Broadbent) und Meg (Lindsay Duncan) kennen und lieben sich. Letzteres allerdings bringen sie sehr unterschiedlich zum Ausdruck.

Nick vergöttert seine Meg, sie mäkelt unermüdlich an ihm herum.

„Notting Hill“-Regisseur Roger Michell schickt dieses Paar nach einem Drehbuch von Hanif Kureishi zu seinem 30. Hochzeitstag an den Ort seiner Flitterwochen, nach Paris. Dort erleben die beiden größtes Glück und größte Verletzungen. Mit einer gewissen Lockerheit und britischen Humor erzählt er in der melancholischen Liebeskomödie „Le Weekend“ von der Unvollkommenheit des Lebens und der Liebe. Mit dem großartigen Oscar-Preisträger Jim Broadbent („Iris“ 2001, „Another Year“ 2010, „Cloud Atlas“ 2012).

(Le Weekend, Großbritannien 2013 93 Min., FSK ab 0, von Roger Michell, mit Jim Broadbent, Lindsay Duncan, Jeff Goldblum)