1. Kultur
  2. Film

Kinospaß für Kinder: „Ella und das große Rennen“

Kinospaß für Kinder: „Ella und das große Rennen“

Berlin (dpa) - Wenn Kinder die „Ella“-Bücher lesen, hört man aus ihren Zimmern vor allem eines: lautes Lachen. Die Geschichten des finnischen Autors Timo Parvela über das Mädchen und seine Freunde sind einfach sehr lustig.

Nun ist eines dieser Bücher verfilmt worden. In „Ella und das große Rennen“ legen sich die Kinder mit dem reichen Herrn Yksi an. Er hält seinen Sohn Kimi für den künftigen Formel-1-Weltmeister und will für ihn deshalb eine eigene Rennstrecke bauen - ausgerechnet dort, wo Ellas Schule steht. Mit allen Mitteln versuchen die Kinder und ihr Lehrer, ihre gemütliche Dorfschule zu retten. Denn in die riesige, anonyme Lernanstalt aus grauem Beton will keiner gehen.

Yksi lässt sich auf eine Wette ein. Die Kinder müssen Kimi bei einem Autorennen besiegen. Das Problem: Sie haben kein Rennauto. Doch Ella und ihre Freunde haben schon eine Idee.

(Ella und das große Rennen, Finnland 2012, 81 Min., FSK ab 0, von Taneli Mustonen, mit Freja Teijonsalo, Eero Milonoff, Kari Ketonen)