GoT: Das ist das neue Intro für die finale Staffel „Game of Thrones“

GoT-Start : Das ist das neue Intro für die finale Staffel „Game of Thrones“

Endlich geht es bei Game of Thrones weiter, die achte Staffel hat ein neues Intro verpasst bekommen. US-Star Joe Jonas verkleidet sich zum Start als Sansa Stark.

Zwei Jahre mussten die Fans auf neue Folgen warten, am frühen Montagmorgen war es so weit: Die Fantasy-Saga „Game of Thrones“ ist in ihre achte und finale Staffel gestartet. In der rund 55-minütigen Auftaktfolge kehren mehrere Figuren in die fiktive Stadt Winterfell zurück und feiern ihr Wiedersehen.

>>> „Game of Thrones“-Finale: Das müssen Sie für die letzte Staffel wissen

Viele deutsche Anhänger der US-Serie konnten es kaum erwarten und schauten die Episode schon am frühen Morgen. „Wenn du auf dem Weg zur Arbeit nicht den ersten, sondern den dritten Kaffee trinkst, dann hast du eben #GameofThrones geschaut“, schrieb ein Nutzer auf Twitter. „Wenn das Kind dich im Urlaub um 5:40 aufweckt, wartest du, bis es wieder schläft und gehst #GameOfThrones schauen“, twitterte eine weitere Nutzerin.

>>> „GoT“ auch in deutschen Geburtsurkunden erfolgreich

Die preisgekrönte Fantasy-Saga, die für komplizierte Plots, unzählige Charaktere und verstörende Wendungen bekannt ist, startete in den USA am Sonntagabend in die finale Staffel. In Deutschland sind die Folgen seit 3.00 Uhr in der Nacht zu Montag auf dem Pay-TV-Sender Sky zu sehen.

US-Sänger Joe Jonas, der mit „Game of Thrones“-Schauspielerin Sophie Turner liiert ist, schaute den Staffelauftakt im blauen Kleid und mit roter Perücke - und imitierte so die Figur Sansa Stark, die Turner in der Serie spielt. US-Sänger Jason Derulo postete erneut ein Video, in dem er sich in den unheimlichen Nachtkönig verwandelt. Der Musiker hatte sich 2017 zu Halloween als Anführer der Untoten-Armee verkleidet.

In den verbleibenden fünf Episoden soll es nach Angaben der Macher zur bisher größten TV-Schlacht der Geschichte kommen. Am 20. Mai endet die Saga mit einem rund 80-minütigen Finale.

>>> Deshalb ist die Fantasy-Serie "Game of Thrones" so erfolgreich

(dpa)
Mehr von Westdeutsche Zeitung