„Genug gesagt“: Eine ungewöhnliche Dreiecksbeziehung

„Genug gesagt“: Eine ungewöhnliche Dreiecksbeziehung

Berlin (dpa) - Ausgehen? Auf eine Party etwa? Das hat Eva kaum gemacht, seit sie geschieden ist. Die Masseurin hat ja wohl genug mit ihrem Job und ihrer jugendlichen Tochter zu tun.

Aber schließlich lässt sie sich von ihrer besten Freundin Sarah überreden, zu der Feier mitzukommen. Denn die würde sie liebend gern verkuppeln. Potenzielle Partner sind dort jedoch weit und breit nicht zu entdecken. Dafür kann Eva herrlich mit dem beleibten Partygast Albert über das Singlesein in der Midlife-Crisis witzeln. Als der sie am folgenden Tag anruft, um mit ihr auszugehen, ist Eva vollends verwirrt. Und dann lernt sie auch noch ausgerechnet Alberts Exfrau kennen, die nur über ihn lästert. Der großartige „Sopranos“-Star James Gandolfini in einer seiner letzten Rollen.

Genug gesagt, USA 2013, 90 Min., FSK ab 6, von Nicole Holofcener, mit James Gandolfini, Julia Louis-Dreyfus, Catherine Keener

Mehr von Westdeutsche Zeitung