Filmfest: Westfälische Bauern als Beschützer

Filmfest: Westfälische Bauern als Beschützer

Locarno zeigt die abenteuerliche Rettung der Marga Spiegel.

Düsseldorf/Münster. Die mutige Rettung der Jüdin Marga Spiegel aus Münster vor dem Holocaust wird als Kinofilm auf dem Internationalen Filmfestival Locarno zu sehen sein.

In Welturaufführung soll der Streifen "Unter Bauern" mit Veronica Ferres während des renommierten Filmfestes (läuft bis 15. August) als Open-Air-Vorstellung vor rund 7000 Besuchern gezeigt werden, teilte die Filmstiftung NRW mit. Am 8. Oktober wird "Unter Bauern" in den deutschen Kinos starten.

Mit seiner Produktion setze der niederländische Regisseur Ludi Boeken, der das Drehbuch von Otto Jägersberg und Imo Moszkowicz verfilmt hat, auch den westfälischen Bauern "ein Denkmal", erklärte die Sprecherin der Filmstiftung. Sie haben Marga Spiegel mit Tochter und Mann unter Einsatz ihres eigenen Lebens vor den Nazis geschützt und versteckt.

Marga Spiegel, Tante des 2006 gestorbenen Zentralrats-Präsidenten Paul Spiegel, hatte in ihrem Buch "Retter in der Nacht" geschildert, wie ihre Familie dem Massenmord an Europas Juden entronnen ist. Neben Veronica Ferres standen bei der Buch-Verfilmung auch Armin Rohde, Margarita Broich, Lia Hoensbroech und Martin Horn in weiteren Hauptrollen vor der Kamera.

Die Produktion ist von der Filmstiftung NRW unterstützt und ins Web-Programm gestellt worden. Hierzu war eigens ein leerstehender Bauernhof entrümpelt und mit Originalausstattung wieder so hergerichtet worden, wie er während der NS-Zeit ausgesehen hatte.

Mit den Open-Air-Vorführungen auf der Piazza Grande sei Locarno "ein ganz besonderes Forum", hieß es bei der Filmstiftung. Der Ort habe sich als günstig für Kinoerfolge erwiesen - wie bei "Das Wunder von Bern" oder "Die syrische Braut".

Mehr von Westdeutsche Zeitung