Action statt Bauklötze: „Non Stop“ verdrängt „Lego“

Action statt Bauklötze: „Non Stop“ verdrängt „Lego“

Los Angeles (dpa) - Mit dem Action-Triller „Non Stop“ hat Liam Neeson am Wochenende die amerikanischen Kinogänger in Atem gehalten.

Das Flugzeugdrama mit dem 61-jährigen Schauspieler als rettendem Air-Marshall an Bord eines Atlantikfluges spielte nach ersten Schätzungen in Nordamerika 30 Millionen Dollar (21,7 Millionen Euro) ein. „Non Stop“ unter der Regie von Jaume Collet-Serra kommt am 13. März in die deutschen Kinos.

Den zweiten Rang belegte der Bibelfilm „Son of God“ unter der Regie von Christopher Spencer. Er verdiente von Freitag bis Sonntag knapp 27 Millionen Dollar. Vorlage für den christlichen Film ist die TV-Miniserie „The Bible“. Einen deutschen Starttermin gibt es noch nicht.

Der 3D-Animationsfilm „The Lego Movie“ rutschte an seinem vierten Wochenende in den US-Kinos auf den dritten Rang ab. Dort verdienten die Zeichentrick-Bauklötze noch 21 Millionen Dollar hinzu. Die bisherigen Gesamteinnahmen liegen bei über 200 Millionen Dollar. Die Story um die Legofigur Emmett, die irrtümlich für den Retter der Welt gehalten wird, kommt Anfang April in die deutschen Kinos.

George Clooneys „Monuments Men - Ungewöhnliche Helden“ kassierte auf dem vierten Platz weitere 5 Millionen Dollar ab. Auf Platz fünf verdiente der Kevin-Costner-Thriller „3 Days to Kill“ an seinem zweiten Wochenende noch 4,9 Millionen Dollar hinzu. Der Film um einen alternden und kranken Geheimagenten soll ab Mai auch in Deutschland zu sehen sein.