ESC 2017 Eurovision Song Contest mit dem ersten Halbfinale gestartet

Diesjähriger Wettbewerb von Ukraine-Konflikt belastet.

Dihaj repräsentiert Aserbaidschan mit dem Lied „Skeletons“. Insgesamt 18 Länder bewerben sich um zehn Plätze für das Finale, das am Samstagabend ausgetragen wird.

Dihaj repräsentiert Aserbaidschan mit dem Lied „Skeletons“. Insgesamt 18 Länder bewerben sich um zehn Plätze für das Finale, das am Samstagabend ausgetragen wird.

Foto: Julian Stratenschulte

Kiew. Mit dem ersten Halbfinale hat Dienstagabend im ukrainischen Kiew der diesjährige Eurovision Song Contest (ESC) begonnen. Insgesamt 18 Länder bewerben sich um zehn Plätze für das Finale, das am Samstagabend ausgetragen wird. Der ESC steht unter dem Motto "Celebrate diversity" (Feiert die Vielfalt). Die Ukraine ist in diesem Jahr Gastgeber, weil im vergangenen Jahr die Sängerin Jamala mit dem Lied "1944" gewonnen hatte.

Belastet wird der Musikwettbewerb allerdings durch den Konflikt des Gastgeberlandes mit Russland um die russische Annexion der Krim. Weil die geplante russische Starterin 2015 auf der Krim aufgetreten war, hatte die Ukraine ein Einreiseverbot für sie verhängt - in der Folge zog sich Russland aus dem diesjährigen ESC zurück.

Eurovision Song Contest mit dem ersten Halbfinale gestartet
31 Bilder

Eurovision Song Contest mit dem ersten Halbfinale gestartet

31 Bilder

Für das neben Frankreich, Großbritannien, Italien und Spanien für das Finale gesetzte Deutschland tritt die 26-jährige Levina an. Siegchancen werden der Deutschen derzeit nicht zugerechnet. In den vergangenen beiden Jahren hatte sich Deutschland jeweils mit dem letzten Platz blamiert. ran/ogo AFP

Meistgelesen
Neueste Artikel
Liebe und Hass in der Vorstadt
Peter Kurth und Peter Schneider ermitteln im „Polizeiruf“ nach einem Kindsmord in Halle/Saale Liebe und Hass in der Vorstadt
Zum Thema
Aus dem Ressort