Medien Das sind die Streaming-Tipps für die Woche

Berlin · Was sich jetzt zu streamen lohnt, darunter die herzerwärmende neue Staffel der Serie „Trying“ und die übersinnlichen Abenteuer der schlagfertigen „Renegade Nell“.

Nikki (Esther Smith, l) und Jason (Rafe Spall) mit ihrer Adotivtochter Princess (Scarlett Rayner)

Nikki (Esther Smith, l) und Jason (Rafe Spall) mit ihrer Adotivtochter Princess (Scarlett Rayner)

Foto: Colin Hutton/Apple TV+/dpa

Liebe und Chaos, eine Straßenräuberin mit Superkräften und wunderschöne Schmetterlinge - das alles gibt es die kommenden Tage zum Streamen.

„Trying“ (Apple TV+)

Da sind diese wunderbaren Menschen wieder - Nikki und Jason. Und schon nach wenigen Minuten in der vierten Staffel der Streaming-Serie „Trying“ geht einem wieder das Herz auf vor Rührung und angesichts der Liebe, die die Macher und Darsteller der Serie vermitteln.

Nikki (Esther Smith) und Jason (Rafe Spall) sind humorvolle, vor allem aber herrlich tolpatschige Londoner, die versuchen, Eltern zu werden - mit einem Happy End in Staffel drei. Sie adoptierten gleich zwei Kinder. Nun sind sechs Jahre vergangen, Princess und Tyler sind mittlerweile Teenager und wie alle Kinder in dem Alter auf der Suche nach ihrer Identität, nach ihrer leiblichen Mutter. Und die Adoptiveltern müssen wieder einmal versuchen und versuchen und versuchen, das Beste aus der Situation zu machen. Ab 22. Mai bei Apple TV+, wöchentlich kommen neue Folgen heraus.

„Renegade Nell“ (Disney+)

Keine Lust auf schmachtende Blicke, Rüschenkleider und Liebeswirren im Stile von „Bridgerton“? Dann wäre „Renegade Nell“ auf Disney+ einen Versuch wert. Die Geschichte beginnt im Jahr 1705. Die Wirtstochter Nell aus Tottenham, eine kämpferische junge Frau, lehnt sich gegen die Willkür des Adels auf und muss nach einer Intrige mit ihren Schwestern Roxy und George verschwinden. Auf ihrer Flucht durch England wird sie zur Geächteten, legt sich mit dem geheimnisvollen Earl Poynton an und stößt auf eine Verschwörung gegen die Königin. Doch Nell ist nicht allein. Ein kleiner Kobold taucht immer wieder auf und kann ihr in größter Not sogar Superkräfte verleihen.

Die achtteilige Mini-Serie nach dem Drehbuch von Sally Wainwright ist spannend, vergnüglich und fantastisch besetzt. Louisa Harland, bekannt aus „Derry Girls“, spielt großartig die schlagfertige Nell, die sich von den Männern, vor allem den adligen, nichts gefallen lässt. Mit dabei ist auch Nick Mohammed, bekannt als Nate Shelley aus „Ted Lasso“. Mit Witz und Charme spielt er den Kobold Billy Blind. In weiteren Rollen sehenswert sind unter anderem auch Adrian Lester, Frank Dillane, Bo Bragason und Enyi Okoronkwo.

„Schmetterlinge!!! - Superhelden der Natur“ (Arte)

Die Sonne scheint, weiße Wolken ziehen über den Himmel und über der duftenden Blumenwiese flattern bunte Schmetterlinge - für viele eine ideale Sommerszene. Eine vierteilige Dokumentation auf arte.tv wirft nun einen genaueren Blick auf diese Insekten, die schon zu Zeiten der Dinosaurier herumgeflattert sein sollen und von denen es 200.000 Arten gibt.

Die Filme gehen der Frage nach, warum sich Schmetterlinge verwandeln und warum die Tiere mit ihren so zart wirkenden Flügeln enorme Strecken fliegen können, manche Tausende Kilometer weit. Ein Thema ist auch, wie es Schmetterlinge schaffen, sich Temperaturen anzupassen - von Eiseskälte bis hin zu großer Hitze. „Schmetterlinge!!! - Superhelden der Natur“ gibt es noch bis zum 19. Juni auf arte.tv und in der Arte Mediathek.

„Mord auf Shetland“ (ARD)

Neues von den Shetlandinseln: Detective Inspector Jimmy Perez steckt in der Krise. Seine Suspendierung hat den Chefermittler dazu gebracht, die Zwänge seines Berufes zu hinterfragen. Und auch die erste Ermittlung nach seiner Rückkehr in den Dienst ist für ihn kein Zuckerschlecken. Der junge Zeichner und Autor Connor Cairns gilt seit der Vorstellung seines Erstlingswerks als vermisst. Mit dem Fund einer zerstückelten Leiche in einem Koffer bekommt die Suche nach dem jungen Talent eine unerwartete Wende.

In der sechsten Staffel der Reihe „Mord auf Shetland“ steht Hauptdarsteller Douglas Henshall im Mittelpunkt eines rätselhaften Falls, der das Team der Shetland Police in die Welt des Drogenhandels und schließlich weit in die Vergangenheit führt. Drei neue Teile, jetzt in der ARD-Mediathek.

„Interview with the Vampire“ (MagentaTV+)

Die Serie „Interview with the Vampire“ geht weiter, neu dabei sind Stars aus „The Crown“ und „Breaking Bad“. In der ersten Staffel hatte der Vampir Louis de Pointe du Lac (Jacob Anderson) sein Interview mit dem Journalisten Daniel Molloy (Eric Bogosian) begonnen. Er erzählte ihm, wie er zu Beginn des 20. Jahrhunderts von dem charismatischen Lestat de Lioncourt (Sam Reid) verführt und verwandelt worden war, von der intensiven Beziehung der beiden Männer und seinem Leben als Vampir.

In der zweiten Staffel berichtet Louis nun von seiner Zeit in Paris. Zusammen mit einer alten Bekannten verschlägt es ihn in das berüchtigte Théâtre des Vampires, wo er eine verhängnisvolle Affäre mit Direktor Armand (Assad Zaman) beginnt. In der zweiten Staffel sind als neue Gesichter Ben Daniels aus „The Crown“ und „Breaking Bad“-Star David Costabile zu sehen. Jetzt auf MagentaTV+.

© dpa-infocom, dpa:240518-99-84801/2

(dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort
Liebe und Hass in der Vorstadt
Peter Kurth und Peter Schneider ermitteln im „Polizeiruf“ nach einem Kindsmord in Halle/Saale Liebe und Hass in der Vorstadt