1. Kultur

c/o pop Festival in digitaler Form

Musikmesse : c/o pop Festival in digitaler Form

Das Team des c/o pop Festivals und des angeschlossenen Branchentreffs der c/o pop Convention nutzt die Corona-Krise als Chance: Das pandemiegerechte Konzept »c/o pop xoxo« schlägt vom 21. bis 24. Oktober die digitale Brücke zwischen Konzerten, Interviews und interaktiven Formaten –mit über 120 kostenfreien Programmpunkten

Ziel des digitalen Festivals ist es, den Zuschauern interessante Künstler und Bands aus Köln, NRW und ganz Deutschland zu präsentieren und die Musikbranche noch stärker zu vernetzen. Aufgrund der aktuellen Lage findet dieses Networking in diesem Jahr allerdings ausschließlich online statt. Alle Veranstaltungen, die zunächst mit einer reduzierten Anzahl an Zuschauern geplant waren, müssen aufgrund der neuen Corona-Richtlinien ohne Publikum stattfinden.

Programm c/o pop xoxo komplett

Aus der Festivalzentrale, dem Herbrand’s in Köln-Ehrenfeld, produziert und sendet das Team die unterschiedlichsten Konzerte und Beiträge rund um popkulturelle Themen – darunter Shows mit ÄTNA, Die Sterne, Goldroger, Juse Ju, Children, Odd Couple, SPARKLING, WAHNSCHAFFE, Lady Bitch Ray, Leoniden (in Kooperation mit 1LIVE), MAJAN und The Screenshots.Weiterhin gibt es eine Menge extra produzierten „Specialcontent“, der nur im Stream der c/o pop xoxo Edition zu sehen ist, wie beispielsweise Kochen mit BLVTH, mit Provinz auf der Kartbahn, ein Fußballmatch mit Gentleman und Klettern mit Giant Rooks.

Außerdem können die Zuschauer online den BallroomTalk verfolgen und dabei lernen, wie Voguing funktioniert oder zusehen, wie das Team von „Mit Vergnügen“ zusammen mit Querbeat am Barbarossaplatz „Schnaps oder Wahrheit“ spielt. Das Programm von c/o pop xoxo wird getragen von c/o pop 2020 –musichubgermany (gefördert durch die Initiative Musik), der Cologne Music Week (gefördert durch die Stadt Kölnund dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW)und dem Nachwuchsprogramm des c/o pop Festivals (gefördert durch das Ministeriumfür Kultur und Wissenschaft des Landes NRW).

Das gesamte Programm kann man auf www.c-o-pop.de/xoxo nachlesen. Der Timetable mit den genauen Uhrzeiten ist ebenfalls an gleicher Stelle online zu finden.