1. Kultur
  2. Bühne

"Les Nuits": Ein Herrscher im Blutrausch

"Les Nuits": Ein Herrscher im Blutrausch

Angelin Preljocaj schuf „Les Nuits“ für die Kulturhauptstadt Marseille. In der Oper Köln ist bald deutsche Erstaufführung.

Köln. Fast nackte Frauenleiber räkeln sich im Wasserdampf. Nur um Hüften und Köpfe sind weiße Tücher geschlungen. Eine Orgie der Sinnlichkeit — so sieht der Star-Choreograf Angelin Preljocaj die Geschichten aus „1001 Nacht“. Der Franzose albanischer Abstammung, seit 2006 Leiter des Centre Choréographique National in Aix-en-Provence, hat sich immer wieder mit der morgenländischen Fantasieschöpfung auseinandergesetzt. Sein neues Werk „Les Nuits“ schuf er für das Programm „Kulturhauptstadt Marseille-Provence 2013“. Nach der Uraufführung in Aix im April tanzt sein Ensemble das Ballett in deutscher Erstaufführung in der Oper am Dom in Köln (ehemaliger Musical Dome).

„Les Nuits“ zelebriert die Weiblichkeit. 18 Tänzerinnen verkörpern orientalische Frauen in ihren unterschiedlichen Facetten: Fröhlich, verliebt, provokant oder unterwürfig — sie alle sind Scheherazade, die Tempeltänzerin, die um ihr Leben kämpft. Sie erzählt König Schehrijar unablässig Geschichten, so dass er nicht dazu kommt, sie töten zu lassen.

Denn der Herrscher befindet sich im Blutrausch. Seine Gemahlin hat ihn mit einem Sklaven betrogen. Deshalb tötet er nicht nur die beiden, sondern auch seine Geliebten. Er heiratet jeden Tag eine Frau und bringt sie im Morgengrauen um. So kann sie ihn nicht betrügen. Am Ende hat Scheherazade dem König drei Knaben geboren.

Angelin Preljocaj reiht 90 Minuten lang orientalische Bilder — Kostüme und Kulissen sind fantastisch — aneinander. Jedes erzählt eine Geschichte und könnte für sich selbst stehen — wie die Geschichten aus 1001 Nacht.

Termin: 7. und 8. Juni, 19:30 Uhr, Oper am Dom, Köln

Karten: (0221) 22 12 84 00