1. Kultur
  2. Bühne

Hersfelder Publikumspreis für Stephan Schad als Nathan

Hersfelder Publikumspreis für Stephan Schad als Nathan

Bad Hersfeld (dpa) - Für den Schauspieler Stephan Schad hat sich die Hauptrolle als Nathan bei den Bad Hersfelder Festspielen gelohnt: Nach dem Großen Hersfeldpreis erhielt er am Samstagabend auch den Publikumspreis 2013.

Die Auszeichnung in Form eines Rings wurde Schad nach der Aufführung des Lessing-Dramas „Nathan der Weise“ überreicht.

Der erst 49-jährige Schad gab unter der Regie von Holk Freytag keinen alten, abgeklärten Vorkämpfer für Toleranz unter den Religionen. Er spielte einen nachdenklichen, aber leidenschaftlichen jungen Nathan. Für den Hersfeld-Debütanten aus Hamburg war es nach eigener Aussage eine Ehre, bei dem renommierten Theaterfest in der Stiftsruine mitwirken zu dürfen.

Schad ließ für das Engagement sogar eine Anfrage für einen zweiwöchigen TV-Film-Dreh auf Hawaii sausen. „Wenn man auch Lessing angeboten bekommt, muss man alles fahren lassen. Der Nathan war die reizvollere Rolle“, begründete er seine Entscheidung.