„Dschungelbuch“ eröffnet Bad Hersfelder Festspiele

„Dschungelbuch“ eröffnet Bad Hersfelder Festspiele

Bad Hersfeld (dpa) - Experiment gelungen: Zum ersten Mal in der Geschichte der Bad Hersfelder Festspiele stand zur Eröffnung des Freilicht-Theaterfestivals ein Familienstück auf dem Programm. Das Musical „Das Dschungelbuch“ begeisterte die rund 1600 Zuschauer in der ausverkauften Stiftsruine.

Mit minutenlangem Applaus feierten sie den Auftakt der 61. Festspielsaison in der Regie von Janusz Kica. Vor der Premiere hatte er gesagt: „Wir haben eine Komödie vor Augen und wollen intelligent unterhalten. Es soll ein Spaß für Kinder und Erwachsene sein.“ Das Ergebnis: eine rund zweistündige Inszenierung, die vor Esprit sprühte. Gerold Theobald bearbeitete das Buch von Rudyard Kipling für die Bühne.

Die zehnköpfige Dschungelband von Wolfgang Schmidtke sorgte für eine stimmige Dschungel-Atmosphäre, spielte dazu viel Jazz und Blues. Die Bühnenbildner schufen ein reduziertes, aber passendes Dschungel-Bild in quietschigem Kunstrasen-Grün - natürlich mit Lianen. An denen schwang sich die talentierte Schauspielstudentin Lena Voigt quirlig als eigenwilliger Teenager Mogli durch's Geschehen.

Ihre beiden Wegbegleiter während der Dschungel-Abenteuer, Bär Baloo und Panther Bagheera, überzeugten als gegensätzliches Duo. Ulrich Wewelsiep lief beim Honig-Bären-Blues zu großer Form auf. Maaike Schuurmans bot einen eleganten Panther auf hohen Absätzen im schwarzen Frack. Kristin Hölck bevorzugte als alternde Schlange Kaa den divenhaften Auftritt im langen Glitzerkleid. Und die Affenhorde sprang in wildesten Outfits über die Bühne. Markus Gertken als Oberaffe Lui und als selbstverliebter Möchtegern-Champion Shir Khan in Tiger-Gestalt gewann die Sympathien der Zuschauer ebenso wie Stefan Reck als hinterhältiger Schakal Tabaqui und komischer Geier Chil.

Die Festspiele laufen bis zum 6. August in Europas größter romanischer Kirchenruine. Als nächste Premiere steht am Dienstag das Musical „Sunset Boulevard“ mit Helen Schneider als alternde Stummfilm-Diva auf dem Programm. Vor der Premiere am Freitagabend hatte Intendant Holk Freytag für eine Überraschung gesorgt, als er den ehemaligen Hersfelder Intendanten (1995-1997) Volker Lechtenbrink als Schauspieler für die nächste Saison präsentierte. Lechtenbrink wird die Titelrolle in Shakespeares „König Lear“ spielen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung