1. Kultur
  2. Buch

Jeffery Deavers schriftstellerische Selbsttherapie

Jeffery Deavers schriftstellerische Selbsttherapie

Düsseldorf. Jeffery Deavers neuester Roman um einen Identitätsdiebstahl ist beängstigend realistisch - und das nicht von ungefähr. Zwei Jahre lang soll Deaver selbst Opfer eines solchen Verbrechens gewesen sein.

Verarbeitet hat er diese Erfahrung in einem Krimi, in dem sein beliebtes Ermittlerpaar Rhyme und Sachs einen Mann jagt, der die intimsten Details seiner Opfer wie besessen sammelt. Meisterhaft und überaus spannend erzählt!

Der Täuscher von Jeffery Deaver, Blanvalet-Verlag, 541 Seiten, 19,95 Euro