1. Kultur
  2. Buch

Frankfurter Buchmesse blickt nach Stockholm

Frankfurter Buchmesse blickt nach Stockholm

Frankfurt/Main (dpa) - In Frankfurt ist die Buchmesse in den zweiten Messetag gestartet. Mit Spannung erwarten Verlage und Literaturagenten die Nachricht aus Stockholm, wer den Literaturnobelpreis bekommt.

Die Werke des siegreichen Autors erhalten durch den Preis häufig einen Verkaufsschub.

Zu Lesungen, Interviews und Signierstunden haben sich prominente Autoren wie Richard Ford und Cees Nooteboom sowie die Krimi-Autoren Donna Leon und Jussi Adler-Olsen angekündigt. Außerdem stellt Brasilien als Gastland des kommenden Jahres seine Pläne vor.

Auf der weltgrößten Bücherschau sind nach Angaben der Organisatoren 7307 Aussteller aus 97 Ländern vertreten. Ehrengast der Buchmesse ist in diesem Jahr Neuseeland.