Kempen/Kreis Viersen.: Große und kleine Einsätze für die Feuerwehr

Kempen/Kreis Viersen. : Große und kleine Einsätze für die Feuerwehr

Wehrleute aus dem Kreis Viersen kämpfen gegen Waldbrand bei Elmpt. In Kempen brannte eine Garage.

Am Dienstag um kurz vor 9 Uhr hat ein Sirenenalarm viele Bürger in Kempen aufgeschreckt. Die Feuerwehr wurde zum Brand eines Bungalows an der Einsteinstraße im Hagelkreuz-Viertel gerufen. Dort hatte sich nach Angaben der Behörden in einer Garage ein Brand entwickelt. „Die Feuerwehr hatte den Brand aber zügig unter Kontrolle“, berichtete Stadtsprecher Christoph Dellmans um kurz nach 9.30 Uhr. Ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus und andere Gebäude konnte verhindert werden.

Der Sirenenalarm sei deshalb erfolgt, weil im Bereich von Reihenhäusern schnell die Gefahr eines Übergreifens des Feuers bestehe, so Dellmans. Dies sei so üblich, um schnellstmöglich Gefahren eindämmen zu können. Die Brandursache steht noch nicht fest.

Bereits seit Montagnachmittag sind Teile der Kempener Feuerwehr an einem Großeinsatz an der niederländischen Grenze beteiligt. Im Nationalpark De Meinweg – unweit der Gemeinde Niederkrüchten – wurden nach Angaben der Behörden bereits rund 100 Hektar Wald zerstört. Das Feuer war am Montag aus unbekannter Ursache ausgebrochen und hatte sich nach Angaben der Feuerwehr schnell ausgebreitet. In der Nacht schien es zunächst unter Kontrolle zu sein, war jedoch am Dienstagmorgen durch den starken Wind erneut aufgeflammt. Am Dienstagnachmittag meldeten die Behörden dann jedoch, dass das Feuer nun weitgehend unter Kontrolle sei.

Das Gebiet liegt auf niederländischer Seite nahe dem Ort Herkenbosch im Südosten des Landes. Auf deutscher Seite grenzt es an mehrere Waldgebiete in der Nähe von Niederkrüchten. Der Nationalpark hat eine Fläche von etwa 16 Quadratkilometern. Die Landschaft ist geprägt von Kiefernwäldern, Heideflächen und Mooren.

Nach Angaben des Kreises Viersen waren diverse Löschzüge aus allen Städten und Gemeinden im Einsatz – unter anderem aus Kempen, Willich, Grefrath und Nettetal. Einen ausführlichen Bericht zum Waldbrand lesen Sie auf Seite 22. tkl/dpa