Gastro-Tipp

Gastro-Tipp

Gastro-Tipp Frische Kräuter, edle Gewürze, Fleisch, Früchte und dazu Reis und Brot – im Safran wird seit zwei Jahren persische Küche präsentiert. Gastgeber ist Faraz Shanavaz, ein Koch aus dem Iran, der seinen arabischen und deutschen Gästen persische Spezialitäten, halal zertifiziert, auftischt.

„Die Spieße mit fein gewürztem Lammhackfleisch gehören zu den beliebtesten Gerichten meiner Gäste“, erzählt Shanavaz. Chelo Kabab Kubideh heißen die Spieße und kosten 10,90 Euro. Gewürzt wird mit Safran, Zimt und Kardamon. „Rosinen gibt es bei uns meist nur als  Nachtisch zum iranischen Glasnudeleis“, sagt er. „Die Bilder und Nachrichten der letzten Jahre lassen einen fast vergessen, dass der Orient einst zu den schönsten Gegenden der Welt gehörte und seine Küche zu den schmackhaftesten überhaupt“, sagt Shanavaz. Auberginenmus (6,90), Kräuterpfannkuchen (5,90), gebratener Spinat mit Ei (6,90) werden auf der Speisekarte angeboten wie geschmorte Hähnchenkeule (3,90) und gekochte Lammhaxe im Zwiebelsud mit Safranreis (14,90). Scharf gewürzt wird in der persischen Küche nicht. „Wer es gerne scharf mag, für den haben wir Tabasco“, fügt Shanavaz hinzu.   (Foto: mase)

Safran, Pempelforter Straße 45. Geöffnet Mo bis Do von 12 bis 22 Uhr, Fr, Sa und So von 13 bis 22 Uhr. Telefon: 0211-566 944 14.