Washington/Teheran/Ottawa.: Flugzeugabsturz im Iran-Konflikt – Abschuss vermutet

Washington/Teheran/Ottawa. : Flugzeugabsturz im Iran-Konflikt – Abschuss vermutet

Hatten die iranischen Angriffe auf von USA genutzte Stützpunkte im Irak etwas damit zu tun? Verdacht erhärtet sich.

Nach dem Flugzeugabsturz bei Teheran erscheint ein Abschuss durch den Iran als Unglücksursache immer wahrscheinlicher. Die kanadische Regierung habe Informationen, die darauf hindeuteten, „dass das Flugzeug von einer iranischen Boden-Luft-Rakete abgeschossen wurde“, sagte der Ministerpräsident Justin Trudeau am Donnerstag in einer TV-Ansprache. Ein solcher Abschuss könne durchaus versehentlich geschehen sein. Die ukrainische Passagiermaschine mit 176 Menschen an Bord war abgestürzt, kurz nachdem der Iran zwei von US-Soldaten genutzte Stützpunkte im Irak angegriffen hatte. Im Konflikt zwischen den USA und dem Iran standen die Zeichen nach den gezielten Militärschlägen unterdessen vorerst auf Entspannung.

Das Flugzeug war am Mittwochmorgen auf dem Weg von Teheran nach Kiew kurz nach dem Start abgestürzt. Der Iran hatte Spekulationen über einen Abschuss zurückgewiesen – die iranischen Behörden bekräftigten am Donnerstag, dass eine technische Ursache zu der Katastrophe geführt habe. „Wegen eines technischen Defekts hat die Maschine Feuer gefangen, und dies führte zum Absturz“, sagte Verkehrs- und Transportminister Mohammed Eslami der Nachrichtenagentur Isna. 63 Kanadier waren an Bord der Maschine. Trudeau sagte, seine Regierung habe Informationen „von mehreren Quellen von unseren Alliierten und eigene Informationen“. Die Beweise seien „sehr klar“.

Mehrere US-Medien berichteten übereinstimmend, dass amerikanische Regierungsbeamte einen Abschuss für hoch wahrscheinlich hielten. Zur Begründung dieser Annahme führte der Sender CBS an, dass US-Geheimdienste Signale von einem Radar empfangen hätten, das eingeschaltet worden sei. US-Satelliten hätten außerdem den Start von zwei Boden-Luft-Raketen kurz vor der Explosion des Flugzeugs entdeckt. Der Sender CNN meldete unter Berufung auf mehrere US-Behördenvertreter, man gehe zunehmend von einem versehentlichen Abschuss durch den Iran aus. Dieser „Arbeitstheorie“ lägen die Analyse von Satelliten-, Radar- und anderen elektronischen Daten zugrunde, die routinemäßig vom Militär und den Geheimdiensten der USA gesammelt würden.

Die Ukraine schließt einen Raketenangriff oder einen Terroranschlag als Ursache nicht aus. Kiew schickte eigene Experten in den Iran. Das US-Außenministerium forderte eine „umfassende Zusammenarbeit“ bei der Untersuchung zur Absturzursache. dpa