Feiertage für Jazz-Fans: Hier geht’s zur Rally

Jazz Rally : Feiertage für Jazz-Fans: Hier geht’s zur Rally

Der Auftakt fand erstmals im Rathaus statt. Ab Freitag läuft das Programm auf 29 verschiedenen Bühnen. Ein Wegweiser durch das Festival.

Eine Premiere gab es am Donnerstagabend im Plenarsaal des Rathauses. Wo sonst viel geredet wird, fand diesmal der Auftakt zur Jazz Rally statt. Er stand diesmal ganz im Zeichen Südeuropas. Das Dominic Galea Quartet aus Malta und Giacomo di Benedetto aus Florenz gaben einen Vorgeschmack auf die musikalische Vielfalt, die das Festival zu bieten hat. Manchmal kann man sogar mitsingen, denn der Italiener hat Riesenspaß daran, aus Klassikern wie „Azzuro“ seine eigenen Lieder zu machen.

Am Freitag startet das Programm auf den großen Bühnen. Bereits ab 17 Uhr wird die Hot Pepper Jazzband die Besucher vom Carsch-Haus-Pavillon aus musikalisch mit Chicago-Sound begrüßen. Das Jugendjazzorchester NRW, das als Aushängeschild des Landes Konzerte in der ganzen Welt gibt,  spielt ab 17.45 Uhr vor dem Rathaus.

Um 18 Uhr lohnt sich ein Spaziergang zur Deutschen Bundesbank an der Berliner Allee. Im Foyer präsentiert Flötistin Isabelle Bodenseh ihre Band Jazz á la Flute. Bestimmendes Element des Sounds ist neben der Flöte der unverwechselbare Klang der Hammond-Orgel. Im Konzertzelt am Burgplatz steht ab 18.30 Uhr  MF Robots auf der Bühne. Dahinter verbergen sich Jan Kincaid und Sängerin Dwan Joseph, die Masterminds der Brand New Heavys, mit ihrem neuen Projekt. si

Mehr von Westdeutsche Zeitung