Verbotener Sieger: Samsung Galaxy Tab schlägt iPad 2

Verbotener Sieger: Samsung Galaxy Tab schlägt iPad 2

Die Auswahl an flachen Rechnern ist inzwischen groß. Unterschiede bei Akkulaufzeiten und Displays.

Düsseldorf. Es ist nicht nur ein spannendes Duell vor Gericht, sondern auch im Test der Stiftung Warentest: Im Test von 14 Tablet-Rechnern liefern sich das Samsung Galaxy Tab 10\.1 und das Apple iPad 2 ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Samsung gewinnt knapp. „Der verbotene Sieger“ titelt die Zeitschrift test daher in ihrer neuen Ausgabe.

Die einstweilige Verfügung, die den Vertrieb des Galaxy Tab verbietet, gilt übrigens nur für Samsung selbst. Über andere Händler ist das Gerät problemlos zu bekommen. Der Vorwurf von Apple: Samsungs Tablet sehe dem iPad zu ähnlich.

Vor allem bei der Bildqualität hebt sich das Galaxy Tab vom iPad ab. So ist die Helligkeit bei ihm etwas gleichmäßiger verteilt. Seine Auflösung ist höher, und Texte stellt es schärfer dar.

Beim Akku hat dagegen Apple knapp die Nase vorn: Das iPad hält beim Surfen im Internet acht Stunden und 40 Minuten durch, Samsung eine halbe Stunde weniger. Doch auch das ist eine „gute“ Leistung: Die Tablets von Lenovo und MSI schaffen nur halb so viel, Dell nicht einmal drei Stunden. Und: Nur bei wenigen Tablets lässt sich der Akku nach dem Kauf noch austauschen.

Insgesamt vergeben die Tester sechsmal die Note „Gut“, sechsmal „Befriedigend“ und zweimal „Ausreichend“. Neben dem iPad schneiden nur Geräte mit Googles Android-System „gut“ ab. Das Blackberry Playbook ist nur „befriedigend“, die Windows-Vertreter von Fujitsu und MSI nur „befriedigend“ beziehungsweise „ausreichend“.

Mehr von Westdeutsche Zeitung