SmartScreen-Filter Windows 10: Nur Store-Apps zulassen

Meerbusch (dpa-infocom) - Windows 10 achtet darauf, dass der Rechner geschützt bleibt. Der SmartScreen-Filter erkennt unsichere Programme und wehrt sie ab. Seit dem Windows 10 Creators Update im April lassen sich auf Wunsch auch sämtliche „normalen“ Anwendungen sperren.

SmartScreen-Filter: Windows 10: Nur Store-Apps zulassen
Foto: dpa

Wer sich für diese Option entscheidet, sollte ausschließlich Apps aus dem Store installieren und aufrufen. Damit Windows 10 nur Store-Apps zulässt, im „Start“-Menü die „Einstellungen“ auswählen und dort unter „Apps“ die Option „Apps & Features“ wählen. Anschließend stehen verschiedene Optionen zur Auswahl.

„Nur Apps aus dem Store zulassen“ führt dazu, dass alle anderen Apps gesperrt/blockiert werden. Mit der Option „Apps aus beliebigen Quellen zulassen“ lassen sich sowohl Desktop-Programme als auch Store-Apps nutzen, ungeachtet der Website, von der sie geladen wurden. Unsignierte Anwendungen werden von SmartScreen geblockt.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort