1. Digital
  2. Technik-Tipps

Wenn das neue iPhone die Orientierung verliert

Wenn das neue iPhone die Orientierung verliert

Das Gerät von Apple verärgert die Nutzer mit einem Chaos bei den Zeitzonen.

Düsseldorf. Die Netzsuche, die automatische Einstellung der Zeitzone und der Verkehr auf Google Maps — das sind nur drei der Funktionen, die beim neuen iPhone 4S mittels GPS-Chip gesteuert werden. Dumm nur, dass ausgerechnet dieser anscheinend seit einiger Zeit ein Orientierungsproblem hat und vermehrt für Probleme sorgt — Ärger bei den Nutzern inklusive.

Internetplattformen wie maclife.de, ifun.de oder chip.de berichten vermehrt von einem Zeitzonen-Chaos des Kult-Smartphones. Meist betroffen sind Geräte mit den iOS-Versionen 5.0 und 5.0.1. iPhones, die fehlerhaft sind, wähnen sich am falschen Ort und stellen unter anderem die Uhrzeit entsprechend um.

So soll einigen 4S-Besitzern gemeldet worden sein, dass sie sich plötzlich in Indien, China oder Aserbaidschan befinden. Die falsch angezeigte Uhrzeit soll zudem mit Positionsschwankungen innerhalb der Navigations-Applikationen einhergehen und sich so auch auf Dritt-Anwendungen wie Wetter-Apps oder jener sozialer Netzwerke auswirken.

Als besonders problematisch erweist sich, wenn das iPhone regelmäßig als Wecker und zur Terminplanung genutzt wird. Daher wird das Problem derzeit nicht nur in Apples Support-Foren ausgiebig diskutiert.

Ein „Christopher“ etwa beschreibt das Problem im ifun-Forum so: „Gestern Morgen hat mein Wecker nicht geklingelt. Als ich aufgewacht bin, war meine Uhrzeit (iPhone 4S mit iOS 5.0.1) sieben Stunden vorgestellt und hatte dabei die Weckzeit übersprungen. In den Einstellungen habe ich gesehen, dass das iPhone mich in die Zeitzone von Shanghai gesteckt hat. Abends war meine Uhrzeit plötzlich drei Stunden zurückgestellt — auf die Zeit von Sao Paulo.“

In einem anderen Forum berichtet „Nomade94“: „Morgens war ich für wenige Sekunden in England, heute Nachmittag in China. Und gestern und heute mehrfach für mehrere Minuten in Saudi Arabien. Beim Wetter, bei Maps, Facebook und Google wird das so angezeigt.“

Apple selbst wollte sich auf die Anfrage unserer Zeitung hin derzeit nicht zu dem Problem äußern. Fest steht: Das Problem scheint aktuell kaum vollends lösbar zu sein, auch weil es nicht konstant auftritt und sich daher nur schwer eingrenzen lässt.

Die anscheinend einzige Möglichkeit, wenigstens die falsche Zeit-Einstellung zu verhindern, ist laut des telefonischen Kunden-Supports die Deaktivierung der automatischen Zeitzonen-Einstellung (siehe Kasten).

Dies ist jedoch wegen des Systemfehlers in einigen Fällen offenbar nicht möglich. Nach dem Artikel auf der Apple-Homepage, dürfte in diesem Fall eine Geräte-Wiederherstellung und die anschließende Einspielung eines aktuellen Back-ups für Abhilfe sorgen.

Ein i.O.S-Update, das die GPS-Probleme vollends behebt, gibt es derzeit noch nicht.