1. Digital
  2. Technik-Tipps

E-Perso: E-Personalausweis mag nicht jedes Smartphone als Lesegerät

E-Perso : E-Personalausweis mag nicht jedes Smartphone als Lesegerät

Einige Angelegenheiten, die früher einen Behördengang erforderten, lassen sich heute online mit E-Perso und Smartphone regeln. Manche Geräte haben dafür allerdings nicht den richtigen Chip.

Bei Behörden oder Krankenkassen Anträge stellen, das Auto abmelden, seine Punkte in Flensburg einsehen oder ein Bankkonto eröffnen: All das geht inzwischen auch im Internet, wenn man sich mit einem elektronischen Personalausweis (E-Perso) ausweist.

Für die Anbieter der Online-Ausweisfunktion (E-ID) benötigt man noch nicht einmal einen Extra-Kartenleser, sondern kann dafür sein Smartphone (Android ab 5.0 und iOS ab 13.2) als Lesegerät einsetzen - vorausgesetzt, es steckt ein NFC-Chip mit ausreichender Feldstärke drin, der die sogenannte Extended-Length-Kommunikation beherrscht.

Kompatible Smartphones werden auf der Seite „ Ausweisapp.bund.de “ gelistet, teils auch mit einem Hinweis dazu, wo genau sich auf der Rückseite des Gerätes der NFC-Chip befindet. Denn beim Auslesen des E-Persos ist es wichtig, dass der Ausweis unter dem Smartphone liegt, und zwar genau an der Stelle, an der sich der NFC-Chip befindet.

Wenn sich das eigene Smartphone nicht in der Liste findet, heißt das aber nicht zwangsläufig, dass es nicht als Kartenleser funktioniert - einfach ausprobieren kann sich also lohnen.

Neben der „AusweisApp2“ für das Smartphone benötigt man - quasi als Gegenstelle - die „AusweisApp2“ auch für den Rechner (Windows oder Mac), auf dem man die E-ID-Funktion nutzt. Download-Links dafür finden sich ebenso wie FAQ auf der Ausweisapp-Seite.

Kompatible Geräte

Download-Links

FAQ

Verfügbare Anbieter und Dienstleistungen mit E-ID

© dpa-infocom, dpa:210324-99-952786/3

(dpa)