Im E-Mail-Postfach Keine Antwort erforderlich: Was hinter Noreply-Mails steckt

Montabaur · Newsletter, Zahlungsbestätigungen, Werbung und Co: Täglich kommen zahlreiche E-Mails ins Postfach. Aber was bedeuten die Nachrichten mit dem Absender „noreply“?

Noreply? Wer ist das denn? Immerhin ist es meist kein Spam.

Noreply? Wer ist das denn? Immerhin ist es meist kein Spam.

Foto: Christin Klose/dpa-tmn/dpa

Sie öffnen ihr Mail-Postfach und sehen eine Nachricht mit dem Absender „noreply@“? Keine Sorge, es handelt sich in der Regel um keine Spam-Mail. Aber was ist das für ein Absender und warum sollte man nicht darauf antworten?

Um dem auf die Spur zu kommen, lohnt es sich, den Namen genau anzusehen. „No reply“ bedeutet so viel wie „keine Antwort“. Doch in diesem Fall ist der Name tatsächlich Programm: Solche Nachrichten dienen nicht dem Austausch, sondern reinen Informationszwecken, erläutert der Mailanbieter GMX in seinem Blog.

Das können Bestellbestätigungen, Änderungen der Nutzungsbedingungen oder auch Newsletter sein. Die Bedingung hier ist, dass Sie sich vorher bei der Seite des Absenders registriert haben. Ist das nicht der Fall, kann es sich um Spam handeln. Die Mails werden nicht manuell verschickt, sondern automatisch generiert und versendet.

Warum Sie nicht antworten sollten

Wie der Name schon sagt, ist keine Antwort durch den Empfänger notwendig. Antworten Sie doch auf die erhaltene Mail, kann es sein, dass sie eine Antwort bekommen wie: „Ihre Mail konnte nicht zugestellt werden.“

Haben Sie doch noch Nachfragen, lohnt es sich, den Absender direkt zu kontaktieren. Das ist möglich über Kontaktformulare auf dessen Webseite, per E-Mail oder telefonisch.

© dpa-infocom, dpa:240415-99-684578/2

(dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort