Hintergrund: Apple führt im Club der reichen Tech-Unternehmen

Hintergrund: Apple führt im Club der reichen Tech-Unternehmen

Cupertino (dpa) - Der Erfolg von iPhone und iPad hat die Geldreserven von Apple in den vergangenen Jahren steil nach oben schnellen lassen. Zuletzt waren es 97,6 Milliarden Dollar in Bargeld und Wertpapieren.

Damit hängte Apple seine Rivalen aus der Technologie-Branche klar ab - die allerdings auch alles andere als arm sind.

So kam der Windows-Riese Microsoft zuletzt auf vergleichbare Reserven von 52,7 Milliarden Dollar. Beim Internet-Konzern Google sammelten sich mit Gewinnen aus der Online-Werbung 44,6 Milliarden Dollar an. Der Computer-Pionier IBM, der heute viel Geschäft als Beratungsunternehmen macht, hatte zum Jahresende 11,9 Milliarden Dollar auf der hohen Kante liegen. Und der weltgrößte Online-Händler Amazon, der schwer in technische Infrastruktur und sein Tablet Kindle Fire investiert, konnte auf 8,5 Milliarden Dollar zurückgreifen.

Der traditionsreiche Industrie-Gigant General Electric kommt Apple mit Bargeld-Reserven von zuletzt 84,5 Milliarden Dollar Apple noch am nächsten. Der Ölmulti ExxonMobil - lange das wertvollste Unternehmen der Welt, bis die Krone an Apple überging - hatte 13,1 Milliarden Dollar in seiner Bargeld-Reserve liegen.