1. Digital

Digitalisierung - Tipps für Firmen aus der Region

Digitale Wirtschaft : Digitalisierung - Tipps für Firmen aus der Region

In den vergangenen Monaten beschleunigte sich der Prozess der Digitalisierung in Deutschland erheblich. Auch viele Unternehmen aus unserer Region stellen sich die Frage, welche neuen Anforderungen sie in ihrer jeweiligen Branche zu erfüllen haben. Nicht immer erschließt sich auf den ersten Blick, worauf es im Sinne einer erfolgreichen Digitalisierung wirklich ankommt. Die wichtigsten Faktoren wollen wir uns deshalb hier in diesem Artikel genauer ansehen.

Die Mitarbeiter einbeziehen

Gerne wird die Digitalisierung in den Medien als eine Entwicklung beschrieben, die den Arbeitnehmern zum Nachteil gereichen könnte. Sie bedrohe Millionen von Jobs in ganz Deutschland, so eine der beliebten Schlagzeilen. Andere sehen sie vor allem als ein Prozess, der von der Führung durchgesetzt und über die Arbeitnehmer übergestülpt wird, die sich nun an die neuen Maßstäbe zu richten haben. Entsprechend groß sind die Sorgen in vielen Firmen, wenn entscheidende Schritte der Digitalisierung wirklich angestoßen werden.

Entscheidend ist aus dem Grund, die Mitarbeiter frühzeitig mit in den Prozess einzubinden. Eine offene Kommunikation ist in diesem Fall das A und O. Schließlich muss Verständnis für die Maßnahmen und Schritte unbedingt vorhanden sein. Nur unter diesem Umstand lässt sich am Ende des Tages sicherstellen, dass die Arbeitsprozesse in der gewünschten Art und Weise beschleunigt werden können.

Neue Anforderungen

Wer sich um die Vermittlung der Notwendigkeit und der Anforderungen der Digitalisierung bemüht, muss auch den einzelnen Mitarbeiter vor Augen haben. Für den einzelnen Angestellten bedeutet das digitale Arbeiten ganz neue Anforderungen, die weit über die bloße Beherrschung der Technik hinausreichen. So ist es zum Beispiel von großer Bedeutung, auch in neuen agilen Teams arbeiten zu können und sich von der klassischen hierarchisch Struktur zu verabschieden.

Firmen haben nicht einfach die Möglichkeit, sich von weiten Teilen ihrer Belegschaft zu trennen und neue Angestellte zu suchen, welche die Herausforderungen der Digitalisierung genau kennen. Stattdessen ist es für einen schnellen Ablauf des Prozesses wichtig, diesen Wandel nicht zu sehr zu verschleppen. Schon aus diesen Gründen lohnt es sich definitiv, in Schulungen und Weiterbildungen zu investieren, die den Prozess als solchen nach vorn bringen können.

Das Marketing optimieren

Ein weiterer zentraler Baustein hin zur Digitalisierung des Unternehmens ist das Marketing. Mit dem digitalen Wandel bieten sich völlig neue Möglichkeiten, um mit der Zielgruppe in Kontakt zu treten. Das Online Marketing hat dabei den Vorteil genauer Statistiken auf seiner Seite. Diese bieten die Möglichkeiten, den Effekt jeder einzelnen Maßnahme genau zu dokumentieren. Dieser Umstand trägt dazu bei, dass die verfügbaren Mittel mit einem möglichst guten Verhältnis von Preis und Leistung investiert werden können.

Alle Maßnahmen des Online Marketings zielen letztlich darauf ab, die eigene Webseite in der Branche zu etablieren und ihren Traffic zu steigern. Unter dem Strich bedeutet dies die Chance, den Absatz auch auf diesem Wege deutlich zu erhöhen. Aktuell gibt es einen wahren Strauß an Möglichkeiten, mit denen sich dieses Ziel erreichen lässt. Wichtig ist vor allem die Kenntnis darüber, welche der Maßnahmen im individuellen Fall wirklich hilfreich und angemessen sind.

Das Content Marketing verweist zum Beispiel auf die Vorteile eines Blogs, der in die Webseite eingeflochten wird. Dort bietet sich Firmen die Chance, hochwertig über aktuelle Begebenheiten und Entwicklungen in der Branche zu berichten. Durch das Content Marketing ist es dadurch möglich, das Ranking der Webseite deutlich zu steigern und mehr Besucher darauf aufmerksam zu machen. Mit etwas daran anschließender Pflege wurde dadurch eine neue Stärke auf dem Gebiet der Öffentlichkeitsarbeit erfolgreich etabliert. Zu den Experten im Bereich Content Marketing geht es hier.

Viele Firmen entscheiden sich aus dem Grund für die Zusammenarbeit mit einer Online Marketing Agentur. Die Experten wissen genau darüber Bescheid, welche Schritte bis zum Erreichen des gesteckten Ziels notwendig sind. Nach einer ersten Analyse erstellen sie aus dem Grund einen Plan, der für die Kampagne geeignet ist.

Komplexität reduzieren

Große Projekte der Digitalisierung leiden immer wieder unter einer zu hohen Komplexität. Dies ist oft der Tatsache geschuldet, dass erste zaghafte Digitalisierungsversuche bereits eingeleitet wurden. Im nächsten Anlauf kommt dann eine weitere Software hinzu, die nicht zu den vorherigen Prozesslösungen passt. Auf diese Weise besteht die Gefahr, den eigentlichen Prozess zu verlangsamen, während die Kosten dafür immer weiter in die Höhe steigen.

Den Vorrang sollten aus dem Grund digitale Lösungen aus einer Hand haben. Die Konzentration auf einen einzelnen Entwickler stellt sicher, dass alle neuen digitalen Bereiche reibungslos vernetzt werden können. Der Austausch aller Daten ist dann ohne Verzögerungen mithilfe einer Cloud möglich. Es liegt auf der Hand, dass ein solches Vorgehen Arbeitsprozesse deutlich effektiver gestalten kann. Die Investition, die zunächst in das große Softwarepaket gesteckt werden muss, wird sich schon in absehbarer Zeit wieder beim Blick auf den Output offenbaren.

Der Faktor Schnittstellen

Nach dem gleichen Prinzip müssen auch digitale Schnittstellen in den Blick genommen werden. Wer eine digitale Personalakte durchleuchten möchte, will dafür nicht in drei unterschiedliche Systeme schauen müssen. Eine einheitliche IT-Architektur stellt sicher, dass es auch mit den Schnittstellen der Programme keine Probleme gibt und dass eine hohe Integrationsfähigkeit stets unter Beweis gestellt werden kann.

Zuständigkeiten delegieren können

Die Digitalisierung ist im Unternehmen ein echter Kostenfaktor. Dies bestärkt bei vielen Firmen den Wunsch, einige Dinge selber machen zu wollen. Die Praxis zeigt jedoch, dass Anspruch und Wirklichkeit oft weit auseinanderliegen. Die fortschreitende Digitalisierung bringt immer neue Herausforderungen mit sich. Wer das System durch internen Arbeitseinsatz einrichten möchte, wird sich in der Folge schwertun, immer auf der Höhe der Zeit zu bleiben. Veralten die Lösungen hingegen, besteht wiederum das Risiko, selbst vom Markt abgehängt zu werden.

Die Lösung liegt in den zahlreichen Dienstleistern, die sich der Unterstützung in diesem Bereich verschrieben haben. Schon in den letzten Jahren wuchs das Angebot so stark, dass die Kosten erheblich gesunken sind. Auch für den Mittelstand aus der Region ist es seither erschwinglich, sich beim Prozess der Digitalisierung unter die Arme greifen zu lassen. Die späteren Vorteile erschöpfen sich nicht in dem nun gut funktionierenden System. Darüber hinaus steht von nun an ein fester Ansprechpartner zur Verfügung, der bei eventuellen Probleme für schnelle und verträgliche Lösungen sorgen kann - auf diesen Mehrwert wird kaum ein Unternehmen verzichten wollen.